Aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise

Wassersportler bedanken sich bei ehemaliger Oberbürgermeisterin

(08.12.2017) Unter den zahlreichen Gästen, die sich am Donnerstag, 07.12.2017, in der Aula der Ritterakademie im Brandenburger Dom St. Peter und Paul von der langjährigen Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann verabschiedeten, war auch eine kleine Delegation von Wassersportlern. An ihrer Spitze stand Helmut Grieb, Ehrenvorsitzender des Deutschen Ruderverbandes (DRV), der extra aus Hameln nach Brandenburg an der Havel gekommen war, um sich bei der in den Deutschen Bundestag gewechselten ehemaligen Kommunalpolitikerin für die große Unterstützung zu bedanken, die sie während ihrer 14-jährigen Amtszeit für die Entwicklung des Wassersports und der Regattastrecke "Beetzsee" geleistet hat.

In seinem Grußwort erinnerte Helmut Grieb daran, dass sich Dr. Dietlind Tiemann immer mit sehr viel persönlichem Engagement für die Austragung großer internationaler Titelkämpfe auf dem Brandenburger Beetzsee eingesetzt hat. Dafür war sie z.B. kurz nach der Junioren-WM 2005 im Rahmen der Bewerbung um die U23-WM 2008 mit einem Ruderer-Team sogar bis nach Japan zu einem Kongress des Internationalen Ruderverbandes FISA gereist. Bei dieser und vielen später folgenden Gelegenheiten habe man gespürt und mit großer Hochachtung zur Kenntnis genommen, wie sehr ihr der Wassersport und die traditionsreiche Brandenburger Naturregattastrecke am Herzen liegen.

Auch Hartmut Duif, Ehrenpräsident des LRV Brandenburg, ergriff bei der Abschiedsveranstaltung kurz das Wort. Er verwies darauf, dass seit 2005 in jedem Jahr auf dem Beetzsee neben zahlreichen nationalen Regatten immer auch eine internationale Meisterschaft in verschiedenen Wassersportarten stattgefunden hat. Man könne sehr stolz darauf sein, dass die Brandenburger Regattastrecke nach ihrer von Stadt und Land gemeinsam finanzierten Modernisierung und Erweiterung heute zu den weltweiten Top-Adressen für große Titelkämpfe zählt. Zur Erinnerung an die hier ausgetragenen internationalen Ruder-Events und als Dank für ihr beispielgebendes Engagement überreichte er gemeinsam mit dem DRV-Ehrenvorsitzenden der ehemaligen Oberbürgermeisterin ein speziell gestaltetes Ruderblatt.

 

  • Dankschreiben des DRV-Vorsitzenden Siegfried Kaidel an Dr. Dietlind Tiemann als PDF.

 

 

Hartmut Duif mit dem speziell gestalteten Ruderblatt.
Der LRV-Ehrenpräsident überreicht das Ruderblatt an MdB Dr. Dietlind Tiemann.
Der DRV-Ehrenvorsitzende bedankt sich bei der ehemaligen Oberbürgermeisterin.
Gemeinsames Gruppenfoto zur Erinnerung. (Im Bild v.l.: Manfred Schubert/LKV, Helmut Grieb/DRV, Helga Blawid/SG Stahl-Billard, Norbert Plaul/Stadtverwaltung, MdB Dr. Dietlind Tiemann, Viola Cohnen/Stadtverwaltung, Hartmut Duif/LRV und Uwe Philipp/Regattastrecke)

Regattastrecke "Beetzsee" als Schauplatz für ProSieben-Show genutzt

Besprechung des TV-Teams vor Beginn der Dreharbeiten zum Ruder-Duell "Beginner gegen Gewinner".

(27.11.2017) Am Samstag, 25.11.2017, lief auf ProSieben die zweiten Ausgabe der neuen Show von Joko Winterscheidt. Unter dem Titel "Beginner gegen Gewinner" fordern dabei Kandidaten Profisportler in verschiedenen Disziplinen heraus. Damit der Laie eine Chance hat und die Duelle spannend werden, darf er sich eins von drei Handicaps aussuchen, mit dem der Profi dann an den Start gehen muss.

In einer Episode der Samstagabendshow ging es diesmal ums Rudern. Das Duell zwischen dem zweifachen Olympiasieger Karl Schulze und Lucas aus Österreich wurde im Frühsommer auf der Regattastrecke "Beetzsee" in Brandenburg an der Havel aufgezeichnet. "Als die Anfrage bei uns einging, haben wir uns sofort bereit erklärt, das TV-Team mit Technik und Personal zu unterstützen" blickt Regattastrecken-Chef Uwe Philipp einige Monate zurück und ergänzt: "Die Redakteure, Kameraleute und all die vielen anderen Personen, die für einen solchen Dreh notwendig sind, waren von unserer Sportanlage und den hier vorhandenen Bedingungen begeistert. Sie haben sich sehr über unsere Hilfsbereitschaft gefreut. Für uns war es äußerst interessant zu erleben, wie ein Beitrag für eine große Unterhaltungsshow produziert wird. Ich denke, die Bilder vom Ruder-Duell auf dem Beetzsee waren eine gute Werbung für die Wassersportstadt Brandenburg an der Havel und unsere Regattastrecke."

Sendung verpasst? Hier klicken!

Fisching Show, Flossenschwimmen, Kanu-Polo und Drachenboote

Im August gehen Europas beste Drachenbootteams auf dem Beetzsee an den Start.

Äußerst spannend und abwechslungsreich verspricht die Saison 2018 zu werden. Im neuen Terminkalender der Regattastrecke "Beetzsee" sind neben einigen bekannten Sportveranstaltungen auch interessante Wettkämpfe enthalten, die von den Zuschauern nach längerer Zeit endlich mal wieder (DM Finswimming) oder erstmals (Bundesligaspieltag Kanu-Polo) in Brandenburg an der Havel verfolgt werden können. Mit der Drachenboot-EM gibt es 2018 auch wieder eine große internationale Meisterschaft auf dem Beetzsee. Gleich zum Auftakt der Saison feiert die Fishing Masters Show Premiere in der Havelstadt.

Rückblick auf erfolgreiche Saison 2017

Die Deutschen Drachenbootmeisterschaften 2017 waren ein erfolgreicher Test für die EM 2018.

Bevor sich die Temperaturen in Richtung Gefrierpunkt bewegen und die ersten Schneeflocken fallen, haben die Frauen und Männer von der Regattastrecke "Beetzsee" noch alle Hände voll zu tun, um die moderne Wettkampftechnik zu warten und die Wasserfahrzeuge winterfest zu machen. Auch auf dem Gelände und in den Gebäuden ist nach einer ereignisreichen Saison immer Einiges zu tun, um alles wieder auf Vordermann zu bringen. Trotzdem blieb zwischendurch für Regattastrecken-Chef Uwe Philipp und sein Team schon mal Zeit, um die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen.

Zwei Meisterschaften gleichzeitig

"Volles Haus" auf dem Sattelplatz wird es bei der Ruder-Kombi-Veranstaltung heißen.

(21.09.2017) Eine ganz besondere Herausforderung steht vom 23. - 24.09.2017 vor dem Team der Regattastrecke "Beetzsee" und den Organisatoren vom Havel-Regatta-Verein. Mit den 70. Deutschen Hochschulmeisterschaften und den Offenen Landesmeisterschaften im Rudern finden an einem Wochenende gleichzeitig zwei hochkarätige Titelkämpfe statt. Diesmal wird aber nicht über die sonst übliche 2.000-Meter-Distanz gerudert, sondern "nur" über 1.000 m. Deshalb gilt für Freizeitkapitäne auch lediglich im Bereich zwischen der Insel Hünensteg ("Acapulco") und dem Zielbereich die Aufforderung, Sogwirkung und Wellenschlag zu vermeiden. 

Die Veranstaltung wird am Samstag den 23.09.2017 in der Zeit von 10:00-18:30 Uhr und am Sonntag den 24.09.2017  in der Zeit von 08:00-16:30 Uhr ausgetragen.

Link zur Internetseite des Veranstalters (ausführliche Informationen, Meldeergebnisse, Zeitplan, organisatorische Hinweise etc.)

Nächster Höhepunkt: Drachenboot-DM 2016

Immer wieder spektakulär: Drachenboote auf dem Beetzsee.

(11.09.2017) Vom 15. – 17. September 2017 wird die Regattastrecke "Beetzsee" voll in der Hand der Drachenbootsportler und -fans sein. Ca. 1.500 Aktive aus der gesamten Bundesrepublik werden zu den 6. Gemeinsamen Deutschen Meisterschaften nach Brandenburg an der Havel kommen, um in den 20-er und 10-er Booten von der Junioren- bis zur Mastersklasse 50+ über 200 m, 500 m und 2.000 m um die begehrten Titel kämpfen. Darüber hinaus gibt es auch spannende Entscheidungen über die gleichen Distanzen in der Kategorie „Breitensport“.

Bei den Organisatoren vom Regattateam Brandenburg Beetzsee e.V., die im Auftrag des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) und des Deutschen Drachenboot Verbandes (DDV) diese zum 6. Mal gemeinsam ausgetragenen Deutschen Meisterschaften vorbereiten und durchführen, haben insgesamt 117 Teams von 37 Vereinen Startmeldungen abgegeben.

  • Freitag, 15.09.2017: Entscheidungen 200m / Wettkampfbeginn 08.00 Uhr / Wettkampfende 19.30 Uhr
  • Sonnabend, 16.09.2017: Entscheidungen 500m / Wettkampfbeginn 08.00 Uhr / Wettkampfende 19.40 Uhr
  • Sonntag, 17.09.2017: Entscheidungen 2.000m / Wettkampfbeginn 09.00 Uhr / Wettkampfende 14.50 Uhr

Wer nicht vor Ort sein kann, um die spannenden Entscheidungen und die tolle Atmosphäre dieses großen Drachenboot-Events live zu verfolgen, dem sei die Homepage des Brandenburger Regattateams zu empfehlen. Unter www.brandenburger-regatten.de gibt es neben ausführlichen Informationen zu diesen Deutschen Meisterschaften (Zeitplan, Ergebnisse, organisatorische Hinweise etc.) auch wieder einen Livestream.

Wichtiger Hinweis für Freizeitkapitäne: Während der 6. Gemeinsamen Deutschen Meisterschaften im Drachenboot werden die Führer von Motorbooten auf dem Brandenburger Beetzsee im Bereich der Regattastrecke aufgefordert, Sogwirkung und Welleschlag zu vermeiden, damit die Wassersportlerinnen und -sportler faire Wettkampfbedingungen vorfinden. Die Einhaltung wird kontrolliert.

 

 

 

Dank von einem Ruder-Achter aus Berlin

Die Berliner Achtermannschaft startet zur Ausfahrt über die Brandenburger Gewässer.

Die Regattastrecke "Beetzsee" ist nicht nur als Austragungsort für große nationale und internationale Meisterschaften bekannt. Seit vielen Jahren wird sie auch von Wassersportvereinen aus allen Teilen Deutschlands als Trainingsort genutzt. Leistungs- und Freizeitsportler nutzen die gute Infrastruktur und die hervorragende technische Ausstattung gern für die Vorbereitung auf wichtige Wettkämpfe oder die Durchführung von Camps. Dazu zählte Ende August 2017 auch die Achtermannschaft der RG Wiking Berlin.

Nach der Rückkehr aus dem Märkischen in die Bundeshauptstadt schickten die Berliner Ruderer eine Mail mit folgenden Wortlaut an den Leiter der Brandenburger Regattastrecke:

"Lieber Uwe, auch auf diesem Wege möchten wir uns bei dir und deinem Team ganz herzlich für die so freundliche und hilfreiche Betreuung während unseres Rudercamps bedanken. Vom Berliner Ruderclub, der 2014 schon bei euch war, waren wir ja 'vorgewarnt'. Aber diese sportliche Gastfreundschaft direkt zu erleben, war schon etwas Besonderes. Die Fahrt nach Bollmannsruh war ein Highlight. Auch die Tour durch die Stadt war sehr schön. Brandenburg wirkte auf uns vom Wasser wie Klein-Venedig. Gern hätten wir von der Innenstadt noch mehr gesehen. Da hilft nur eins: Wiederkommen! Für eure Vorhaben wünschen wir euch viel Erfolg. Sport frei und herzliche Grüße im Namen der gesamten Achtermannschaft von Jochen Bethkenhagen."

Über diese Mail hat sich das Team der Regattastrecke "Beetzsee" sehr gefreut. "Dieses positive Feedback zeigt, dass unsere Freundlichkeit und Offenheit bei den Sportlerinnen und Sportlern gut ankommt. Wir werden auch in Zukunft alles dafür tun, dass unsere Gäste hier vor Ort umfassend betreut werden, damit sie nach einem interessanten Aufenthalt in Brandenburg an der Havel mit vielen guten Eindrücken und Erinnerungen nach Hause kehren können" verspricht Uwe Philipp.

Große Ruder-Events nach Brandenburg an der Havel vergeben

Ein voller Sattelplatz ist auch bei den kommenden Ruder-Events garantiert.

Das DRV-Präsidium hat sich bei seiner 385. Sitzung für die Austragung wichtiger nationaler Titelkämpfe in den Jahren 2018 und 2019 auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel ausgesprochen.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Brandenburger Regattateam auf Werbetour

Das Brandenburger Regattateam bei der Kanu-WM 2017.

Obwohl die aktuelle Saison noch voll im Gange ist, wird bei den Brandenburger Kanuten der Blick bereits weit nach vorn gerichtet. Um auf die Wettkampfhöhepunkte der kommenden Jahre aufmerksam zu machen und die große internationale Kanu-Familie schon heute zur Internationalen Juniorenregatta 2018 sowie zur U19/U23-WM 2020 nach Brandenburg an der Havel einzuladen, wurde auch die diesjährige Kanu-WM als Werbeplattform genutzt.

Eine ausführliche Information über die Reise einer Brandenburger Delegation nach Racice finden Sie hier.

Regattastrecke "Beetzsee" bleibt auch in den kommenden Jahren sehr gefragt

2017 machte die Fishing Masters Show Station in Fehmarn. (Foto: Veranstalter)

Noch ist die aktuelle Wettkampf- und Veranstaltungssaison auf der Regattastrecke "Beetzsee" in vollem Gange, da nimmt bereits das Programm für 2018 erste Konturen an. Regattastrecken-Chef Uwe Philipp und sein Team freuen sich schon jetzt darauf, den vielen Wassersportfans aus der Stadt und der Region im kommenden Jahr wieder einige ganz besondere Highlights präsentieren zu können. "Den Auftakt bildet die Fishing Masters Show am 28. und 29. April 2018. Das ist ein Riesenevent für die ganze Familie mit Profianglern aus ganz Europa, die ihre Tricks zeigen. Zu erleben sein werden Profiköche, die ihre Kochkunst präsentieren, und Prominenten, wie Patrick Owomoyela und Fritz Wepper, die vor Ort mitangeln. Es wird eine Showbühne mit abwechslungsreichem Programm geben sowie Messeverkaufszelte und eine Ausstellung von Hightech-Angelbooten" fasst Uwe Phillipp die kürzlich geführten Gespräche mit den Veranstaltern zusammen.

Der internationale Wettkampfhöhepunkt wird im kommenden Jahr die Drachenboot-EM vom 22. - 26. August 2018 sein. Aber auch die vom 20. - 22.07.2018 erstmals auf dem Beetzsee stattfindende Bundesliga im Kanu-Polo verspricht etwas ganz Besonderes zu werden.

"Und auch für die Jahren danach gibt es schon einige wichtige Termine" ergänzt Uwe Philipp. "2019 wird Brandenburg an der Havel wieder Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport sein und der Landesruderverband wird sich im 50. Jahr unserer Regattastrecke um die Deutschen Jugendmeisterschaften und ein großes Wanderrudertreffen bewerben. Für 2020 ist schon die Junioren- und U23-WM im Kanu-Rennsport fest in unserem Terminplan notiert." 

Nach oben

Junge Floßbauer erobern die Regattastrecke

Geschafft! nach 50 m ist das Ziel endlich erreicht.

(06.07.2017) Bei bestem Wetter führte das von Saldern-Gymnasium Europaschule heute auf dem Gelände der Regattastrecke einen ganz besonderen Projekttag durch. Fast die gesamte Schüler- und Lehrerschaft hatte sich bei schönstem Wetter am Ufer des Beetzsees versammelt, um hier den Wettbewerb "Saldern goes on tour" zu veranstalten.

Ausführliche Informationen und mehr Bilder finden Sie hier.

Bundeswettbewerb: Hinweise für Freizeitkapitäne und Besucher

Von den Freizeitkapitänen zu beachten: Sogwirkung- und Wellenschlagvermeidung.
Solche gelben Tonnen markieren die Wasserfläche der Regattastrecke als "Sperrgebiet" für Freizeitkapitäne.

(27.06.2017) Nach dem letzten Rennen der 27. Ostdeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport haben die meisten der aus sieben Bundesländern angereisten Sportlerinnen und Sportler ihre Zelte auf dem Gelände der Regattastrecke "Beetzsee" am Sonntagnachmittag wieder abgebaut und die Heimreise angetreten. Für das Team um Streckenchef Uwe Philipp heißt es nun, das Gelände landseitig wieder auf Vordermann zu bringen und die Wettkampftechnik auf dem Wasser für die vielen jungen Ruderinnen und Ruderer vorzubereiten, die in den kommenden Tagen zur Teilnahme am 49. Bundeswettbewerb (29.06. - 02.07.2017) anreisen werden. "Für uns bedeutet das zwar wieder viel Arbeit. Da wir aber in der Vergangenheit schon oft solche kurzfristigen Wechsel zwischen den beiden Wassersportarten technisch und organisatorisch meistern mussten, habe wir inzwischen viel Erfahrung damit gesammelt und werden rechtzeitig alles für den ersten Start des Bundeswettbewerbes vorbereitet haben" zeigt sich Uwe Philipp optimistisch.

Laut letzter Information der Veranstalter haben 1.070 Sportlerinnen und Sportler aus allen Bundesländern ihre Teilnahme gemeldet. Das größte Kontingent schickt Nordthein-Westfalen mit insgesamt 44 Booten an den Start. Niedersachsen und das gastgebende Brandenburg tragen mit jeweils 41 Booten zum guten Meldeergebnis des Saisonhöhepunktes für die 12- bis 14-jährigen Ruderinnen und Ruderer bei.

Wie bei allen großen Regatten, sind auch während des Bundeswettbewerbes im Rudern die Führer von Motorbooten aufgefordert, auf dem Brandenburger Beetzsee im Bereich der Regattastrecke Sogwirkung und Welleschlag zu vermeiden. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die jungen Wassersportlerinnen und -sportler faire Wettkampfbedingungen vorfinden. Die Kontrolle der Einhaltung der Fahrordnung, die vom 30.06. - 02.07.2017 gilt, wird durch Ordnungskräfte des Veranstalters unterstützt.

"Zusätzlich zum Binnenschifffahrtszeichen A.9, das die Freizeitkapitäne zur Vermeidung von Wellenschlag oder Sogwirkung auffordert, werden wir den wasserseitigen Bereich der Regattastrecke durch gelbe Tonnen als Sperrgebiet markieren. Damit wollen wir auf der einen Seite die Sportlerinnen und Sportler schützen und auf der anderen Seite das langsame Vorbeifahren an der Regattastrecke ermöglichen und auf eine zeitweilige Sperrung des Beetzsees verzichten" kündigt Regattastreckenchef Uwe Philipp an.

Außerdem werden die mit PKW anreisenden Zuschauer gebeten, die ausgewiesenen Parkplätze direkt an der Regattastrecke oder am "Beetzsee-Center" zu nutzen und nicht auf den Wegen und Straßen rund um die Regattastrecke zu parken, um die Wege für die Einsatzfahrzeuge der Rettungskräfte frei zu halten.

Ausführliche Infos zum Bundeswettbewerb

Nach oben

Stürmische Nacht gut überstanden

(23.06.2017) Eine unruhige Nacht mit Starkregen, Gewittern und heftigen Windböen erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 27. Ostdeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport, die derzeit auf dem Gelände der Regattastrecke "Beetzsee" in Brandenburg an der Havel ihre Zelte aufgeschlagen haben.

"Obwohl uns das Unwetter bis Mitternacht in Trab hielt und jede Menge zu tun war, hatten wir großes Glück, dass niemand verletzt wurde und keine nennenswerten Schäden an den zahlreichen Zelten und Wohnmobilen sowie den Gebäuden und der Wettkampftechnik entstanden sind" zog Regattastreckenchef Uwe Philipp am Freitagmorgen Bilanz. "Lediglich mit einer kleinen Zeitverzögerung konnte heute früh auf dem in der Nähe befindlichen Sportplatz der Mehrkampf gestartet werden und auch der Wettkampfbetrieb auf dem Wasser ist normal angelaufen" fügte er hinzu.

Die Ostdeutschen Meisterschaften mit ca. 760 Aktiven aus sieben Bundesländern finden bis zum Sonntag, 25.06.2017, statt. Der Eintritt für Zuschauer ist frei.

Der Himmel über dem Beetzsee zieht sich langsam zu.
Diese faszinierenden Wolkenformationen ...
... lassen nichts Gutes ahnen.
Am Morgen danach: Zelte und Campingmobile haben die Sturmnacht gut überstanden.
Normalität in der "Zeltstadt": Mit einem kräftigen Frühstück beginnt der Wettkampftag.
Der Wettkampf läuft: Startlisten und erste Ergebnisse stoßen auf großes Interesse.

Nach oben

Veränderungen im Regatta- und Veranstaltungsplan

(22.06.2017) Die ursprünglich für das erste September-Wochenende geplante Veranstaltung "German Wakeboard Open" fällt leider aus. Dafür findet vom 01. - 03.09.2017 ein anderes interessantes Event statt. Erstmals wird es in der Havelstadt das STREET FOOD FESTIVAL BRANDENBURG geben, veranstaltet von der Crowd Event GmbH aus Magdeburg. Die Organisatoren versprechen, dass während des Festivals ein Hauch von Fernweh über der Regattastrecke wehen wird, wenn internationale Köche an mehr als 60 Ständen ihre exotischen Spezialitäten anbieten.

Außerdem finden vom 23. - 24. September 2017 zusätzlich zur Offenen Landesmeisterschaft auch die 70. Deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern statt.

Aktualisierter Regatta- und Veranstaltungsplan 2017 im PDF-Format

Hoher Besuch aus Indien

(21.06.2017) Einen weit gereisten Gast konnte Regattastreckenchef Uwe Philipp am 21.06.2017 am Ufer des Beetzsees begrüßen. In Begleitung von DKV-Präsident Thomas Konietzko war Nama Ashish, Generalsekretär des Kanuverbandes des Bundestaates Delhi und Präsidiumsmitglied des indischen Kanuverbandes nach Brandenburg an der Havel gekommen. Ziel des Besuches war für den indischen Sportfunktionär, die international bekannte Naturregattastrecke "Beetzsee" zu besichtigen, sich über die technische Ausstattung und Fragen der Betreibung einer solchen Wettkampfanlage zu informieren und einen Erfahrungsaustausch mit lokalen Wettkampforganisatoren zu führen.

Nach der Begrüßung des Gastes und einem kurzen Gespräch in sportlich-lockerer Atmosphäre, brach Uwe Philipp mit seinen Gästen zu einem Rundgang über das weitläufige Gelände der Regattastrecke auf. Besonderes Interesse zeigte der Gast aus Indien für die moderne Technik im Zielturm. Es folgte eine Bootsfahrt über die bereits für die am Wochenende stattfindenden 27. Ostdeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport vorbereitete Regattastrecke, bei der u.a. das Albano-System für die Bahnmarkierungen und die mobilen Schwimm-Türme für die Zwischenzeitnahme erklärt wurden.

Zum Abschluss seines Besuches traf der Gast aus Indien noch auf junge Kanutinnen, die das Land Brandenburg bei den Ostdeutschen Meisterschaften vertreten werden und die gerade dabei waren, ihren Bootsanhänger auf dem Sattelplatz abzustellen. Zur Erinnerung wurde ein Gruppenfoto mit Nama Ashish, Thomas Konietzko und Uwe Philipp geschossen.

Uwe Philipp (li.) und Thomas Konietzko (re.) erklären Nama Ashish die Funktionsweise der Zielkamera.
DKV-Präsident Thomas Konietzko (li.) im Fachgespräch mit seinem indischen Kollegen.
Gruppenfoto mit dem hoffnungsvollen Brandenburger Kanu-Nachwuchs.

Nach oben

Ostdeutsche Meisterschaften: Hinweis für Freizeitkapitäne

(20.06.2017) Während der 27. Ostdeutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport, die vom 23. - 25.06.2017 stattfinden, werden die Führer von Motorbooten auf dem Brandenburger Beetzsee im Bereich der Regattastrecke aufgefordert, Sogwirkung und Welleschlag zu vermeiden, damit die Wassersportlerinnen und -sportler faire Wettkampfbedingungen vorfinden. Darauf wird durch eine Beschilderung mit dem rechts abgebildeten Binnenschifffahrtszeichen hingewiesen. Die Einhaltung wird kontrolliert.

"Wir setzen auf die Rücksicht der Freizeitkapitäne gegenüber den Kanutinnen und Kanuten und verzichten deshalb bei dieser Meisterschaft auf die sonst übliche zeitweise Sperrung des Beetzsees im Bereich der Wettkampfstrecke" begründet Regattastreckenchef Uwe Philipp die Entscheidung der Organisatoren.

Nach oben

Stelldichein der besten Kanutinnen und Kanuten Ostdeutschlands

Bei der "Ostdeutschen" gibt es immer viele spannende Entscheidungen, wie hier im Jahr 2013.

(19.06.2017) Bereits zum 27. Mal finden am Wochenende vom 23. - 25. Juni 2017 in Brandenburg an der Havel die Ostdeutsche Meisterschaften im Kanu-Rennsport statt. Insgesamt haben 761 Athletinnen und Athleten ihre Startmeldung abgegeben, darunter auch einige Sportlerinnen und Sportler aus Bayern und Hamburg.

Die Wettkämpfe beginnen am Freitag ab 07.25 Uhr mit den Vor- und Zwischenläufen, die in den Vormittagsstunden des folgenden Tages fortgesetzt werden. Ab 14.25 Uhr finden am Samstag die ersten Finalläufe statt, die am Sonntag ab 08.00 Uhr weitergeführt werden. Mit dem letzten Rennen werden die "Ostdeutschen" dann gegen 14.24 Uhr beendet. Die für den jüngeren Nachwuchs (Schüler A und B) bedeutsamen Siegerehrungen im Mehrkampf werden am Samstag ab 19.15 Uhr vorgenommen.

Ein Besuch dieser Regatta lohnt sich für die ganze Familie, zumal die Wettkämpfe an allen Tagen kostenfrei verfolgt werden können. Auch die Versorgung der Zuschauer mit Getränken, Eis und einem Imbiss ist gewährleistet.

 

Nach oben

Brandenburgische Wassermusiken 2017

Imposante Bühne direkt vor den Zuschauern. (Foto: Walter Rogge)
Die Brandenburger Symphoniker in Aktion. (Foto: Juliane Menzel)
Männer und Flaschen: Das GlasBlasSing Quintett. (Foto: Yves Sucksdorff)

(13.06.2017) Dass die Regattastrecke "Beetzsee" nicht nur ein Garant für nationalen und internationalen Spitzensport ist, sondern hier auch regelmäßig Kunst- und Kultur auf höchstem Niveau zu erleben ist, wissen alle, die schon einmal bei den Brandenburgischen Wassermusiken dabei waren. Die nächste Auflage dieses besonderen Musik-Events findet in der Zeit vom 27. - 30.07.2017 statt.

Los geht es am Donnerstag (27.07.2017) um 10.00 Uhr mit einer Kinder-Veranstaltung für Zuschauer ab 3 Jahren. Unter dem Titel "Bin kein Angsthase, keine Pfeffernase" präsentiert das Potsdamer Musiktheater PampelMuse in einem abwechslungsreichen Programm Lieder und musikalische Spiele mit Live-Musik.

Am Freitag (28.07.2017) stehen ab 19.30 Uhr zwei Kisten Leergut und die fünf Musiker des Berliner GlasBlasSing Quintetts auf der imposanten Bühne am Beetzsee. Das Programm heißt „Volle Pulle - Flaschenmusik XXL“ und verspricht spektakulär gute Musik.

Höhepunkt der Brandenburgischen Wassermusiken ist traditionell das Benefizkonzert des Lions Club Brandenburg an der Havel und des Brandenburger Theaters, das am Samstag (29.07.2017) um 19.30 Uhr beginnt. Diesmal haben die Brandenburger Symphoniker unter der Leitung von Dirigent Daniel Huppert  spanische und lateinamerikanische Rhythmen in den Mittelpunkt des beliebten Open-Air-Konzerts gestellt. Als Solistin erleben die Besucher die Sopranistin Naroa Intxausti. Eine Wiederholung in Form eines Nachmittagskonzerts als Familienerlebnis gibt es dann zum Abschluss der brandenburgischen Wassermusiken 2017 am Sonntag (30.07.2017) um 17.00 Uhr.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen der Brandenburgischen Wassermusiken 2017 und zu den Eintrittspreisen finden Sie hier:

 

Brandenburger Theater

  • Karten-Telefon: (03381) 511-111
  • Vorverkauf/Theaterkasse: Grabenstraße 14, 14776 Brandenburg an der Havel
  • Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10.00 - 19.00 Uhr / Sa. 10.00 - 14.00 Uhr
  • Internet: www.brandenburgertheater.de

 

 

Nach oben

Neuer Internetauftritt der Stadt

Startseite der Internetpräsentation der Regattastrecke "Beetzsee".

(31.05.2017) Im Rahmen eines umfassenden Relaunches der Internetseiten der Stadt Brandenburg an der Havel wurden auch die Unterseiten mit den Informationen über die Regattastrecke "Beetzsee" in Bezug auf Inhalt und Struktur komplett überarbeitet und dem neuen Marken-Layout der Stadt angepasst.

Auch technisch ist die Homepage der Stadt nun auf dem neuesten Stand. Das neue „responsive Desgin" passt Texte, Bilder und Funktionen automatisch auf den Nutzer an, völlig egal welches  Ausgabegeräte benutzt wird: ob Computer, Tablet oder Handy. Alles bleibt übersichtlich und auch mobil bestens erreichbar. (siehe Presseinformation)

Die Inhalte der "alten" Regattastrecken-Unterseiten wurden in den vergangenen Wochen durchforstet, neu aufgebaut, mit zusätzlichen Informationen angereichert und in einer übersichtlicheren Inhaltsstruktur leichter zugänglich gemacht.

Es wird um Verständnis gebeten, wenn an einigen Stellen noch Fotos oder Inhalte fehlen. Diese werden in den nächsten Tagen sukzessive aus dem "alten" Datenbestand übernommen oder ergänzt.

Nach oben

Oberbürgermeisterin übenimmt Schirmherrschaft für Ruder-Bundeswettbewerb

(23.05.2017) Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann hat die Schirmherrschaft für den diesjährigen Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend übernommen. Die sportliche Großveranstaltung findet vom 29.06. - 02.07.2017 auf dem Beetzsee statt. Die Organisatoren von der Brandenburgischen Ruderjugend (BRJ) und vom Havel-Regatta-Verein von 1920 e.V. (HRV) erwarten rund 1.300 Mädchen und Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahre aus allen Teilen Deutschlands.

Der Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend besteht aus Teilen. Am ersten Wettkampftag (Freitag, 30.06.2017, ab 08.00 Uhr) steht die Langstrecke auf dem Programm, bei der 3.000 m zu absolvieren sind. Am darauf folgenden Tag (Sonnabend, 01.07.2017, ab 08.00 Uhr) steht der Allgemeine Sportwettkampf im Mittelpunkt des Geschehens. Den Abschluss bildet dann am dritten Tag (Sonntag, 02.07.2017, ab 08.30 Uhr) die Bundesregatta, bei der über eine Distanz von 1.000 m gerudert wird.

Neben dem sportlichen Aktivitäten bietet der Besuch in Brandenburg an der Havel den jungen Gästen aus nah und fern auch die Möglichkeit, die Havelstadt und ihre Umgebung kennenzulernen und Ausflüge zu unternehmen. 

Nach oben