Wahlhelfer

Die Fachgruppe Statistik und Wahlen im Stabsbereich Oberbürgermeisterin organisiert die Wahlen im Stadtgebiet. Wahlen bieten Bürgern die Möglichkeit, nicht nur ihr Wahlrecht aktiv auszuüben, sondern auch Demokratie hautnah zu erleben, indem sie diese als Wahlhelfer unterstützen.

Um die Wahl des Oberbürgermeisters durchführen zu können, werden ca. 430 Helfer in den 65 allgemeinen Wahlbezirken und 42 Helfer in den 7 Briefwahlbezirken der Stadt benötigt. 

Die Brandenburger Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes sind aufgerufen, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen und so die Wahlleitung zu unterstützen.

Jeder Wahlbezirk erhält einen Wahlvorsteher, deren Stellvertreter und Beisitzer. Bis zu sieben Personen je Wahlbezirk stellen am Wahlsonntag die Stimmabgabe und die Stimmauszählung sicher. In jedem Wahlvorstand arbeiten erfahrene Wahlhelfer mit.

Die Wahlvorsteher, deren Stellvertreter und die Schriftführer erhalten vorab eine Schulung. Die Beisitzer werden durch den Wahlvorsteher informiert und in ihre Aufgaben eingewiesen. Die Mitarbeit im Wahlvorstand setzt im Übrigen keine besondere Kenntnisse voraus. Sie ist eine Aufgabe für jeden Wahlberechtigten.

Was muss ein Wahlhelfer am Wahlsonntag tun? Aufgaben des Wahlvorstandes sind im Wesentlichen:

  • die Wahlberechtigung der Wähler zu prüfen,
  • die Stimmabgabe im Wählerverzeichnis zu vermerken,
  • die Stimmzettel auszugeben,
  • die Wahlkabinen und Wahlurnen zu beaufsichtigen,
  • den gesamten Wahlvorgang vor Störungen und Beeinflussungen zu schützen und
  • ab 18 Uhr die Stimmzettel auszuzählen.

Am Wahltag sind die Wahllokale von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Gegen 7.00 Uhr treffen sich die Wahlvorstände, besprechen den Einsatzplan und weisen die Beisitzer in ihre Tätigkeit ein. Nach Schließung der Wahllokale wird unverzüglich mit der Auszählung der Stimmen begonnen.

Aufwandsentschädigung

Zur Oberbürgermeisterwahl 2018 erhalten alle Wahlvorsteher, die die Hauptverantwortung für die organisatorische Durchführung der Wahl, den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahlhandlung im Wahllokal und die Ermittlung des Wahlergebnisses tragen, eine pauschale Entschädigung in Höhe von 30 Euro.
Beisitzer, welche nicht städtische Bedienstete sind, erhalten für ihr Engagement 25 Euro. 

Weitere Informationen können unserem Faltblatt entnommen werden.

Das Organisationsbüro Wahlen ist wie folgt erreichbar:
Tel.: (03381) 58 10 22 oder 58 10 21
Fax: (03381) 58 10 24
E-Mail: wahlen(at)stadt-brandenburg.de