Stellenanzeigen bei der Stadt Brandenburg an der Havel

Sachbearbeiter/-in Buchungsservice Finanzbuchhaltung

Im Fachbereich Finanzen, Beteiligungen und ADV der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Buchungsservice Finanzbuchhaltung

unbefristet zu besetzen.

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Buchungsservice Finanzbuchhaltung ist mit der Entgeltgruppe 6 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Derzeit ist ein Verfahren zur Überprüfung des Stellenwertes anhängig.

Dem / Der zukünftigen Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Bearbeitung von Verwahrkonten sowie Personen- und Sachkonten

  • Bearbeitung/ Klärung nicht zuzuordnender Einzahlungen, Umbuchung und Zuordnung zu Debitoren und Kreditoren, Vornahme von Erstattungen
  • Kontoprüfung und Analyse von Fehlerquellen, Veranlassen sowie Ausführen von Berichtigungsbuchungen
  • Pflege/ Aktualisierung von Kopfdaten einschließlich Adressen
  • Klärung und Buchung von Rücklastschriften

Realisierung des Mahnverfahrens

  • Zuarbeiten zu Forderungsaufstellungen für außergerichtliche Vergleiche und Insolvenzanmeldungen im Mahnverfahren
  • Kontrolle der Mahnungen, überschlägiger Plausibilitätsabgleich des Mahnlaufes mit den Zahlungseingängen auf dem Sachkonto „ungeklärte Einzahlungen“
  • Bearbeitung/Weiterleitung von Widersprüchen/Interventionen der Zahlungspflichtigen gegen die Mahnungen und unterstützende Zuarbeiten für Vollstreckungsankündigungen,
  • Rücknahme von zu Unrecht erstellten Mahnungen nach Prüfung des Sachverhalts
  • Weiterleiten von Stundungsanträgen und inhaltlich gegen die Forderung gerichteten Widersprüchen an die fachlich zuständigen internen Organisationseinheiten, ggf. unter Erstellung von Zuarbeiten hierzu,
  • Prüfung und Bearbeitung der Anträge auf Erlass bzw. Absetzungen von Nebenforderungen im Mahnverfahren
  • Bearbeitung von Festsetzungsbescheiden für Säumniszuschläge

SEPA-Mandatsverwaltung

  • rechtliche Prüfung, Anlage und Verwaltung der SEPA-Lastschriftmandate

Anforderungsprofil:

  • Laufbahnbefähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder
  • Abgeschlossener Angestelltenlehrgang I
  • jeweils idealerweise mit Zusatzqualifikation zum/zur Finanz- oder Bilanzbuchhalter/-in

Alternativ

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte/-r mit mindestens Abschlussnote befriedigend und mindestens zweijährige Berufserfahrung auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung bzw. der Buchhaltung, idealerweise mit Zusatzqualifikation zum / zur Finanz- oder Bilanzbuchhalter/-in
  • abgeschlossene Berufsausbildung als Steuerfachangestellte/-r mit mindestens Abschlussnote befriedigend und mindestens zweijährige Berufserfahrung auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung bzw. der Buchhaltung, idealerweise mit Zusatzqualifikation zum / zur Finanz- oder Bilanzbuchhalter/-in

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation und Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Kenntnisse im kommunalen Haushalts- und Kassenrecht, insbesondere der Kommunalen Haushalts- und Kassenverordnung (KomHKV),
  • Grundkenntnisse zu Abgabenordnung (AO), Kommunalabgabengesetz des Landes Brandenburg (KAG Bbg), Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB), Ordnungswidrigkeitengesetz (OwiG), der SEPA-Migrationsverordnung (Verordnung [EU] Nr. 260/2012) sowie der Kostenordnung zum Verwaltungsvollstreckungsgesetz des Landes Brandenburg (KostO zum BbgVwVG)
  • fundierte PC-Kenntnisse des MS-Office Pakets, insbesondere Excel
  • wünschenswert sind Kenntnisse der Software „newsystem kommunal“ der Firma Infoma bzw. schnelle Auffassungsgabe und Anpassungsfähigkeit hinsichtlich der Buchhaltungssoftware
  • Einsatzbereitschaft, Engagement und Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • selbstständige, konzentrierte und präzise Arbeitsweise auch bei Termindruck
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick,
  • sicheres Auftreten bzw. Kommunikationsfähigkeit insbesondere im Umgang mit Bürgern

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse). Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 01.06.2018 unter der Kennziffer EA 29/2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel.

Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular. Eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung erfolgt nicht.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581125 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Streetworker/Streetworkerin

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als 

Streetworker/-in 

 - in Vollzeitbeschäftigung und mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe S 12 TVöD Sozial- und Erziehungsdienst  - 

zu besetzen.  

Der/Die Streetworker/-in leistet zielgruppenorientierte mobile Sozialarbeit an Schwerpunkten der Stadt Brandenburg an der Havel mit dem Ziel, soziale Probleme zu lindern, zu lösen oder zu verhindern.  

Dem/Der Streetworker/-in obliegen dabei insbesondere folgende Aufgaben: 

  • Kontaktherstellung zu gefährdeten jungen Menschen in den jeweiligen  Lebensmilieus
  • Beratung und Betreuung sozial benachteiligter junger Menschen in schwierigen Lebenslagen
  • Unterstützung bei der Bewältigung  von  Konflikten in der Familie bzw. im übrigen sozialen Umfeld sowie bei Abhängigkeit von Suchtmitteln
  • Planung und Durchführung von Projekten unter Einbeziehung der Jugendlichen
  • Kooperation mit verschiedenen Partnern und Einrichtungen
  • Planung und von Sozialstrategien zur gesellschaftlichen Wiedereingliederung betroffener  junger Menschen und Unterstützung bei deren Umsetzung
  • Weiterentwicklung von Konzeptionen zur Jugendsozialarbeit  

Mindestvoraussetzungen: 

Abschluss eines Fachhochschulstudiums im Bereich Sozialpädagogik oder Sozialarbeit und die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/-in oder Sozialpädagoge/-in   

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen. 

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen: 

  • hohe Sozialkompetenz, Konfliktfähigkeit und psychische Belastbarkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kontaktfähigkeit und persönliches Engagement
  • flexiblen und motivierenden Umgang mit Menschen, Empathie
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zur Erfüllung flexibler Arbeitszeit auch in den Abendstunden und am Wochenende
  • Führerschein und Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKW  

Erfahrungen im Bereich Jugendsozialarbeit sind wünschenswert. 

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt. Ein eintragungsfreies erweitertes Führungszeugnis wird vorausgesetzt (kann nachgereicht werden). 

Die Stelle Streetworker/-in ist mit der Entgeltgruppe S 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) bewertet. Wir bieten eine unbefristete Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. 

Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse) zu der Stellenausschreibung mit der Kennziffer EA 10/2018. 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 23.05.2018 an die Stadt Brandenburg an der

Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg

an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.  

Auskünfte zur Stellenausschreibung und Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung können unter der Rufnummer 03381/581117 gerichtet werden. 

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden. 

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.

Oberbrandmeister / Oberbrandmeisterin

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel sind in der Fachgruppe Feuerwehr und Rettungswesen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Stellen als

Oberbrandmeister/ Oberbrandmeisterin

zu besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

1. Aufgaben im Feuerwehreinsatzdienst

  • Feuerwehreinsatzdienst
  • Mitarbeit im Werkstattdienst
  • Brandsicherheitswachdienst
  • Allg. Aufgaben

2. Aufgaben im Rettungsdienst

  • Feststellen und Erfassen der Lage am Einsatzort und unverzügliche Einleitung notwendiger allg. Maßnahmen zur Gefahrenabwehr
  • Beurteilung des Gesundheitszustandes von erkrankten und verletzten Personen
  • Durchführen angemessener medizinischer Maßnahmen der Erstversorgung im Notfalleinsatz und dabei Anwenden von ggf. auch invasiven Maßnahmen
  • Herstellen und Sichern der Transportfähigkeit
  • Sicherstellen der Einsatz- und Betriebsfähigkeit der Rettungsmittel
  • assistieren bei der ärztlichen Notfall- und Akutversorgung von Patientinnen und Patienten im Notfalleinsatz
  • eigenständiges Durchführen von ärztlich veranlasster Maßnahmen im Notfalleinsatz
  • eigenständiges Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst oder entsprechend verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten bei bestimmten notfallmedizinischen Zustandsbildern standardmäßig vorgegeben, überprüft und verantwortet werden

Die Stellen sind mit der Besoldungsgruppe A 8 mD Besoldungsgesetz für das Land Brandenburg (BbgBesG) bewertet. Die Arbeitszeit richtet sich nach der Brandenburgischen Arbeitszeitverordnung Polizei, Feuerwehr, Justizvollzug (BbgAZVPFJ).

Folgende Voraussetzungen sind erforderlich und nachzuweisen

  • Nachweis über die Laufbahnbefähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst
  • erfolgreich abgeschlossene Notfallsanitäterausbildung mit Urkunde zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
  • mindestens Fahrerlaubnis der Klasse C

oder mindestens

  • Nachweis über die Laufbahnbefähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst
  • erfolgreich abgeschlossene Rettungsassistentenausbildung mit Urkunde zur Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung
  • mindestens Fahrerlaubnis der Klasse C

Der/ die Bewerber/-in erklärt sich mit Abgabe seiner Bewerbung bereit, die Ausbildung zum Notfallsanitäter zu absolvieren.

Erforderliche persönliche Voraussetzungen sind:

  • uneingeschränkte gesundheitliche Tauglichkeit für den feuerwehrtechnischen Dienst (G26/3), für die Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeit (G 25), für Arbeiten mit Absturzgefahr (G 41)
  • uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für Tätigkeiten mit Infektionsgefährdung (G 42)
  • Teamfähigkeit und hohe soziale Kompetenz
  • hohe physische und psychische Belastbarkeit im Einsatzdienst

Die Nachweise bezüglich der gesundheitlichen Voraussetzungen werden im Falle einer Einstellung durch die Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel veranlasst.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte unter der Kennziffer EA 32a/2017 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Die Oberbürgermeisterin, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str, 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581126 beantwortet

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Stellenbeschreibungen werden jeweils bis zum Ende der Bewerbungsfrist veröffentlicht. Derzeit können Sie sich auf keine weiteren Stellen bewerben.