Stellenanzeigen bei der Stadt Brandenburg an der Havel

Stellenausschreibungen für ehrenamtliche Tätigkeiten

Sachbearbeiter/-in Statistik und Wahlen (m/w/d)

Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel liegt ca. 70 km westlich der Bundeshauptstadt Berlin und ist mit ihren derzeit rund 72.000 Einwohnern ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort. Eingebettet in das landschaftlich reizvolle Havelland zeichnet sie sich durch eine sehr gute Infrastruktur, eine breite Kita- und Schullandschaft, vielfältige kulturelle und touristische Angebote sowie eine besonders verkehrsgünstige Lage aus.

Im Stabsbereich des Oberbürgermeisters der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Sachbearbeiter Statistik und Wahlen (m/w/d)

- in Teilzeitbeschäftigung (32 h/ Woche) mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TVöD  -

befristet als Krankheitsvertretung zu besetzen.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

im Bereich Statistik

  • Kleinräumige Auswertungen von Bevölkerungsstatistiken
  • Erarbeitung und Veröffentlichung von statistischen Auswertungen

im Bereich Wahlen

  • Vorbereitung und Durchführung von Europa-/Kommunalwahlen (Wahl der Stadtverordnetenversammlung, Ortsbeiräte, Ortsvorsteher), Landtagswahlen, Bundestagswahlen, Volks- und Bürgerentscheide, Bürgerbegehren/ -entscheide im Wahlbüro/Bereich Wählerverzeichnis (u.a. Führung des Wählerverzeichnisses, Erteilung von Wahlscheinen)

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in oder abgeschlossener Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor Studiengang der Fachrichtung Verwaltung und / oder Recht

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir folgende fachliche Kenntnisse und persönliche Kompetenzen:  

  • Umfangreiche Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten (z.B. Bundes-, Landes- sowie Bevölkerungsstatistikgesetz, Bundes- und Landesdatenschutzgesetze,  Kommunalverfassung des Landes Brandenburg, Europawahlgesetz und -ordnung, Kommunalwahlgesetz und -ver-ordnung, Landeswahlgesetz und -verordnung, Bundeswahlgesetz und -ordnung)
  • Anwendungsbereite Kenntnisse auf dem Gebiet statistischer Auswertungsverfahren
  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen sind wünschenswert
  • Ausgeprägte Entscheidungskompetenz
  • Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Hilfsbereitschaft, souveränes und freundliches Auftreten im Umgang mit Behörden, öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und Bürgern
  • Verlässlichkeit, selbständiges und strukturiertes Arbeiten, Belastbarkeit

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen, insbesondere über den Standard hinausgehende Kenntnisse und Erfahrungen mit Excel und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt. Zusatzqualifikationen auf dem Gebiet statistischer Auswertungsverfahren und für die Arbeit mit Datenbanken sind wünschenswert.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.04.2019 unter der Kennziffer EA 28/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Auskünfte zur Stellenausschreibung und Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581109 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Technische/-r Sachbearbeiter/-in Bauaufsicht

Im Fachbereich Bauen und Umwelt, Fachgruppe Bauaufsicht der Stadt Brandenburg an der Havel (untere Bauaufsichtsbehörde) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Technische/-r Sachbearbeiter/-in Bauaufsicht (m/w/d)

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 11 TVöD –

unbefristet zu besetzen.

Dem Stelleninhaber obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • bautechnische Prüfung von Bau- und sonstigen Anträgen einschließlich Bauvorlagen  nach der Brandenburgischen Bauordnung sowie der auf ihrer Grundlage erlassenen Vorschriften zu Regel- und Sonderbauten sowie sonstigen baulichen Anlagen
  • baunebenrechtliche Würdigung von Stellungnahmen zu Bauvorhaben im Rahmen der konzentrierenden Wirkung von Baugenehmigungen
  • bautechnische Gefahrenabwehr (Baukontrollen, Brandschauen, wiederkehrende Prüfungen usw.)

Anforderungen:

Wir suchen eine engagierte Persönlichkeit mit mindestens abgeschlossenem  Fachhochschulstudium Architektur oder Bauingenieurwesen.

Darüber hinaus erwarten wir:

  • umfassende Kenntnisse des Bauordnungsrechts einschließlich Sonderbaurechts im Land Brandenburg
  • Kenntnisse des öffentlichen Baunebenrechts und des allgemeinen Verwaltungsrechts
  • eigenverantwortliche, ergebnisorientierte, selbständige, sorgfältige Arbeitsweise
  • Belastbarkeit, Dienstleistungsorientiertheit, Entscheidungs- und Urteilskraft
  • Kommunikationsfähigkeit, Konflikt- und Konsensfähigkeit, Verhandlungsgeschick
  • Führerschein Klasse B
  • Erfahrungen in der Kommunalverwaltung (wünschenswert)

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation und Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 08.04.2019 unter der Kennziffer EA 29/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen senden Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581113 beantwortet. Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten werden nicht erstattet.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Unterhaltsvorschuss

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Sachbearbeiter/-in Unterhaltsvorschuss

befristet zu besetzen.

Der / Dem Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Beratung der Antragsteller zu Fragen in Verbindung mit dem Unterhaltsvorschussgesetz
  • selbstständige Antragsbearbeitung inklusive Entscheidung über Anträge zur Leistungsgewährung sowie regelmäßige Überprüfung der Anspruchsvoraussetzungen
  • Bearbeitung von Erstattungsansprüchen anderer Leistungsträger
  • Schaffung von Unterhaltstiteln
  • Festsetzung von auf das Land Brandenburg übergegangenen Unterhaltsansprüchen und Heranziehung der/des Unterhaltspflichtigen zur Rückzahlung der Forderung
  • Durchsetzung von Ansprüchen im außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahren (inklusive selbstständige Prozessvertretung für das Land Brandenburg)
  • Durchführung haushaltsrechtlicher und statistischer Maßnahmen

Folgende Qualifikation wird von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in oder
  • Diplom Verwaltungswirt/-in oder
  •  Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht

Die Anforderungsvoraussetzungen müssen spätestens zum Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Kenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Grundlagen wie UhVorschG, BGB, ZPO, SGB I bis SGB XII, VwVfG, VwGO
  • sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen
  • analytische Fähigkeiten, Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
  • engagierte, serviceorientierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Fähigkeit zu einer klar strukturierten und sachlichen Gesprächsführung sowie bürgerfreundliches und sicheres Auftreten

Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung mit ausführlichen und vollständigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien,  Arbeitszeugnisse usw.) zu der Stellenausschreibung mit der Kennziffer EA 26/2019.

Die Stelle ist mit der Entgeltgruppe 9c TVöD (VKA) bewertet. Ihr befristeter Einsatz wird mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit erfolgen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 08.04.2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel oder nutzen Sie das Online-Bewerbungsformular unter http://www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Sachbearbeiter/-in Geschäftsbuchhaltung

Im Fachbereich Finanzen, Beteiligungen und ADV der Stadt Brandenburg an der Havel ist in der Fachgruppe Kämmerei und Rechnungswesen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Geschäftsbuchhaltung

- in Vollzeitbeschäftigung und mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 9a TVöD -

zu besetzen.

Aufgabenbeschreibung:

  • Prüfung der eingehenden Buchungsbelege, einschließlich der dazugehörigen begründenden Unterlagen hinsichtlich Vollständigkeit und Richtigkeit (Vorkontierung, Unterschriften und Plausibilität)
  • Vorerfassungen im Buchhaltungssystem (Bestellungen)
  • Kontierung und zeitnahe Buchung der Geschäftsvorfälle gemäß Kontenplan und unter Beachtung der bestehenden gesetzlichen und haushaltsrechtlichen Vorgaben  
  • Unterstützung der Fachbereiche in allen Fragen des Buchungsgeschäftes
  • Mitarbeit bei Jahresabschluss- und anderen Prüfungen

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst oder Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellte/-r oder abgeschlossener Angestelltenlehrgang I oder
  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (mit mindestens Abschlussnote befriedigend) oder
  • abgeschlossene Ausbildung zum / zur Steuerfachangestellten (mit mindestens Abschlussnote befriedigend)

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • fundierte und anwendungsbereite Kenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht (KomHKV, BbgKVerf, BewertL Bbg) sowie im Handelsrecht
  • fundierte PC-Kenntnisse des MS-Office Pakets, insbesondere Excel
  • selbständige, genaue und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Eigeninitiative und Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit, sicheres Auftreten und Teamfähigkeit

Die geforderten Anforderungen hinsichtlich der Qualifikation und Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, wenn Sie sich durch die dargestellten Aufgaben angesprochen fühlen. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 05.04.2019 unter der Kennziffer EA 27/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19, 14770 Brandenburg an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Auskünfte im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/58 11 25 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Sachbearbeiter/-in Digitale Infrastruktur

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist in der Fachgruppe Wirtschaftsförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Digitale Infrastruktur

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 11 TVöD  -

unbefristet zu besetzen.  

Aufgabenbeschreibung: 

Die Fachgruppe Wirtschaftsförderung betreut Unternehmen, Existenzgründer und Investoren in der Stadt Brandenburg an der Havel. Das Team versteht sich als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Verwaltung. Der/Die Sachbearbeiter/-in Digitale Infrastruktur ist Ansprechpartner/in für die Belange aller Wirtschaftsakteure am Standort Brandenburg an der Havel insbesondere in Bezug auf die Digitale Infrastruktur. Hier übernimmt er/sie auch eine Lotsenfunktion für diese Branche bzw. das Schwerpunktcluster IKT/Medien/Kreativwirtschaft. Zudem ist er/sie als sogenannter Kümmerer für die ortsansässige Wirtschaft tätig. Er/sie begleitet Ansiedlungs- und Erweiterungsvorhaben, betreut wirtschaftsfördernde Projekte (z.B. Digitalisierung, Arbeit 4.0) und engagiert sich für optimale wirtschaftliche Rahmenbedingungen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen in diesem Zusammenhang insbesondere folgende Aufgaben:

  • Projektbearbeitung und –management, insbesondere die Umsetzung der Digitalen Agenda EU/Bund/Land in Bezug auf Arbeit und Wirtschaft (vorrangig Breitbandausbau, Mobilfunk und WLAN)
  • projektbezogene Vernetzung aller relevanten Akteure, Übernahme von Querschnittsaufgaben, Schnittstellenkoordinator
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung von Unternehmen bei deren Ansiedlung, bzw. Erweiterung, im Genehmigungsverfahren, bei Förderanträgen oder der Fachkräftegewinnung
  • kontinuierliche Betreuung der ansässigen Unternehmen im Rahmen der Bestandspflege (u.a. regelmäßige Unternehmensbesuche, Organisation von Branchengesprächen)
  • enge Zusammenarbeit mit den kommunalen Gremien, Institutionen und sonstigen Wirtschaftsakteuren der Stadt Brandenburg an der Havel
  • Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. FH/TH) in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurswesen (z.B. Technologie und Innovationsmanagement) oder
  • abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. FH/TH) in der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften oder
  • abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. FH/TH) in der Fachrichtung Wirtschaft und Politik
  • Sprachkenntnisse – Englisch (fließend in Wort und Schrift)
  • Führerschein der Klasse B

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Kenntnisse über rechtliche Grundlagen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland für den Bereich Informations-, Kommunikations-, und Telekommunikationstechnologie
  • umfassende fachliche Kenntnisse des Informations-, Kommunikations-, und Telekommunikationsmarktes sowie den jeweiligen Ausbaustrategien und Technologien
  • Kenntnisse im Bau-, Vergabe- und Fördermittelrecht
  • gute Kenntnisse über den Wirtschaftsstandort Brandenburg an der Havel sowie für die Stadt relevante Konzepte
  • Berufserfahrung im Bereich des Projektmanagements ist wünschenswert
  • sicherer Umgang mit MS-Office Anwendungen
  • Erfahrungen im Umgang mit Moderations- und Präsentationstechniken
  • analytisch, konzeptionell und kreativ geprägter Arbeitsstil
  • sehr hohe Kommunikations-, Kooperations- sowie Dienstleistungskompetenz
  • ausgeprägte Urteils-, Planungs- und Organisationsfähigkeit, eigenständige Arbeitsweise
  • Flexibilität (Arbeiten unter Termindruck und wechselnden Aufgabenstellungen)

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Digitale Infrastruktur ist mit der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden, wobei die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Abendterminen vorausgesetzt wird.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse). Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 03.04.2019 unter der Kennziffer EA 20/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Die Oberbürgermeisterin, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadtbrandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden. Eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung erfolgt nicht.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581127 beantwortet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Bürgerservice

In der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung voraussichtlich ab 11.04.2019 folgende Stelle

Sachbearbeiter/-in Bürgerservice

zu  besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Meldewesen

  • Führung des Melderegisters der Stadt Brandenburg an der Havel 
  • Ausstellen von Bescheinigungen
  • Datenübermittlungen und Melderegisterauskünfte
  • Auskünfte aus dem Bundeszentralregister - Führungszeugnis und Gewerbezentralregister
  • Beantragung Steueridentifikationsnummer

Pass- und Ausweiswesen

  • Antragsannahme, Prüfung der Zuständigkeit und der Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere Staatsangehörigkeit und Bearbeitung der Anträge
  • Ausstellung von vorläufigen Dokumenten und Kinderreisepässen und Ausgabe der Dokumente
  • Versagung der Ausstellung von Dokumenten
  • Aufnahme von Verlustmeldungen, Veranlassungen von Sperrungen im Verlustfall, Weiterleitung an die Polizei u. anderen Behörden
  • Fortführung des Pass- und Ausweisregisters

Bürgerberatung, Bürgerbetreuung und Repräsentation der Stadtverwaltung in den Stadt- und Ortsteilen

  • Ausgabe, Annahme, Beratung, Prüfung und Weiterleitung von Anträgen an die entsprechenden Fachgruppen, einschließlich Anfertigung notwendiger Kopierarbeiten für den Bürger (z. B. Wohngeld, Anwohnerparkkarte, Behindertenausweise usw.)
  • Beglaubigung von Unterschriften, Abschriften und Dokumenten, Siegelberechtigung
  • Antragsaufnahme auf Befreiung von der Biotonne und Weiterleitung, An- Ab- und Ummeldung von Mülltonnen
  • Antragsannahme, Überprüfung auf Vollständigkeit der Anträge auf Befreiung oder Ermäßigung der Rundfunkgebührenpflicht
  • Familienpass - Antragsannahme, Berechnung, Entscheidung über Bewilligung und Ausgabe
  • Annahme von Anträgen auf Auszahlung der Wohnsitzprämie
  • Verkauf von Fahrscheinen, Fahrplänen und blauen Säcken sowie Laubsäcken

Feststellen von Ordnungswidrigkeiten und Entscheidung über die Einleitung von Verwarngeldern

Die Stelle als Sachbearbeiter/-in Bürgerservice ist mit der Entgeltgruppe 6 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Folgende Mindestqualifikationen werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst, Verwaltungsfachangestellte/-er, abgeschlossener Angestelltenlehrgang I

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Kenntnisse im Melde-, Pass- und Ausweiswesen, des Europäischen Gemeinschaftsrechts, der VwGO, des VwVfG sowie im Ehe- und Kindschaftsrecht
  • ausgeprägte Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • sicheres und korrektes Auftreten
  • Bereitschaft zur Abdeckung der Öffnungszeiten, auch an Samstagen

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Fachanwendungen werden vorausgesetzt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 03.04.2019 unter der Kennziffer EA 10/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581126 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.  

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.
 

Sachbearbeiter/-in Schulen

Im Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Schulen   

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TVöD  -

befristet im Rahmen einer Krankheitsvertretung zu besetzen.  

Dem / Der zukünftigen Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Bearbeitung von allgemeinen Aufgaben zur Absicherung des geordneten Schulbetriebes   

  • Prüfung und Bearbeitung von allgemeinen Anfragen der Schulen zur Absicherung eines geordneten Schulbetriebes  
  • Bearbeitung von Angelegenheiten der Sicherheit in Schulen und Sportstätten (Sicherheitsbegehungen, Alarmproben, Brandschauen u.ä.)
  • Bearbeitung von Angelegenheiten der Schüler-, Gebäude und Inventarversicherung
  • Entscheidung über nichtschulische Nutzung schulischer Anlagen
  • Anfertigen von Stellungnahmen zum Besuch einer anderen Schule
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Schulentwicklungsplanes sowie Mitwirkung bei der Fortführung, Änderung und Auflösung von Schulen auf Grundlage des Schulentwicklungsplanes
  • Erarbeiten/Bearbeiten der Schulbezirkssatzung
  • Gewährung von Zuwendungen aus dem Schulsozialfond
  • Bearbeitung von Fördermitteln
  • Bearbeitung von Schülerfahrtkosten
  • Planung von Fachunterrichtsräumen, Schulsporthallen und -plätzen, Erarbeitung von Raumnutzungs- und Ausstattungskonzepten
  • Vertretung des Schulträgers und Mitarbeit in Gremien und überregionalen Arbeitsgruppen, vorrangig Schulkonferenzen
  • Haushaltsplanung einschließlich Beschaffung (Aufwand und Investitionen) für Schulgebäude und Sportanlagen
  • Entsorgung von Müll und Sondermüll, Bearbeitung der Abgabenbescheide
  • Begleitung schulübergreifender Projekte

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in oder des Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:   

  • Kenntnisse der für die Aufgabenerfüllung maßgeblichen anzuwendenden Gesetze (z.B. Brandenburgisches Schulgesetz, Lehr-und Lernmittelverordnung, BGB, Verwaltungsverfahrensgesetz,  Kommunalabgabengesetz, Datenschutzgesetz, Arbeitsschutzgesetz)
  • Kenntnisse Brandenburgisches Schulgesetz und die dazugehörigen Verwaltungsvorschriften, Schulbezirkssatzung, Schulentwicklungsplan sowie Satzung über die Schülerbeförderung und Erstattung von Fahrtkosten in der Stadt Brandenburg an der Havel
  • Überblickswissen über die Förderungs- und Bewirtschaftsgrundsätze für Zuwendungen des Fördermittelgebers
  • Sicherer Umgang mit den Verwaltungs-, Haushalts- und Vertragsrechtsvorschriften
  • EDV-Kenntnisse in den gängigen Office Anwendungen, insbesondere Excel
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Sicheres und korrektes Auftreten gegenüber Dritten

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.04.2019 unter der Kennziffer EA 18/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Auskünfte zur Stellenausschreibung und Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581125 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Schulen/Haushalt

Im Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Schulen/ Haushalt   

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 9b TVöD  -

unbefristet  zu besetzen.

Dem / Der zukünftigen Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Bearbeitung von allgemeinen Aufgaben zur Absicherung des geordneten Schulbetriebes   

  • Statistische Erfassung von Daten und Wertungen für Analysen, Berichte und Veröffentlichungen
  • Bearbeitung von Angelegenheiten der Sicherheit in Schulen und Sportstätten
  • Mitwirkung bei der Bearbeitung von Schulwegsicherungsplänen
  • Veranlassung der Prüfung prüfpflichtigen Anlagen und Einrichtungen und Entsorgung von Müll und Sondermüll
  • Haushaltsplanung einschließlich Beschaffung (Aufwand und Investitionen) für Schulgebäude und Sportanlagen
  • Umsetzung der inklusiven Bildung „Schule für gemeinsames Lernen“
  • Vertretung des Schulträgers und Mitarbeit in Gremien und überregionalen Arbeitsgruppen, vorrangig Schulkonferenzen
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Schulentwicklungsplanes sowie Mitwirkung bei der Fortführung, Änderung und Auflösung von Schulen auf Grundlage des Schulentwicklungsplanes
  • Bearbeitung von Fördermitteln
  • Planung von Fachunterrichtsräumen, Schulsporthallen und -plätzen, Erarbeitung von Raumnutzungs- und Ausstattungskonzepten
  • Mitwirkung bei der Schülerspeisung
  • Erarbeiten/ Bearbeiten der Benutzungs- und Entgeltordnung

Bearbeitung von Aufgaben zum Haushalt des gesamten Fachbereiches

  • Bearbeitung von ein- und Ausgangsrechnungen für alle Leistungen der zu bewirtschaftenden Produkte des Fachbereiches
  • Bearbeitung privatrechtlicher Forderungen bei Schulbuchbeschädigungen
  • Bearbeitung der Anträge und Abrechnungen für Reisekosten, Aus- und Fortbildung, Wegstreckenentschädigung, Trennungsgeld u.ä.
  • Koordinierung der Inventarisierung  

Folgende Mindestqualifikationen und Nachweise werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in oder des Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen bzw. Nachweise müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:     

  • Kenntnisse der für die Aufgabenerfüllung maßgeblichen anzuwendenden Gesetze (z.B. Brandenburgisches Schulgesetz, Lehr-und Lernmittelverordnung, BGB, Verwaltungsverfahrensgesetz,  Kommunalabgabengesetz, Berufsbildungsgesetz,  Bundesreisekostengesetz, Datenschutzgesetz, Infektionsschutzgesetz, Betriebssicherheits-und Arbeitststättenverordnung)
  • Kenntnisse im Haushaltsrecht, insbesondere der Kommunalen Haushalts- und Kassenverordnung (KomHKV)
  • Überblickswissen über die Förderungs- und Bewirtschaftsgrundsätze für Zuwendungen des Fördermittelgebers
  • Grundkenntnisse in Bezug auf Verjährungsbestimmungen (BGB), der Zwangsvollstreckung (ZPO) und der Abgabenordnung (Säumniszuschläge, Niederschlagungen)
  • Sicherer Umgang mit den Verwaltungs-, Haushalts- und Vertragsrechtsvorschriften
  • EDV-Kenntnisse in den gängigen Office Anwendungen, insbesondere Excel
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Sicheres und korrektes Auftreten gegenüber Dritten

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung mit den entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.04.2019 unter der Kennziffer EA 70/2018 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Straße 19 in 14770 Brandenburg an der Havel. Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular eingereicht werden.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei  gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Auskünfte zur Stellenausschreibung und Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581125 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite der Stadt Brandenburg an der Havel entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Hilfe zum Lebensunterhalt/ AsylbLG/ Grundsicherung nach dem SGB XII

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist eine unbefristete Stelle

Sachbearbeiter/-in Hilfe zum Lebensunterhalt/ AsylbLG/ Grundsicherung nach dem SGB XII

zu besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • umfassende Beratung von hilfesuchenden Personen unter Beachtung der Prinzipien der Sozialhilfe nach SGB XII
  • selbstständige Prüfung und Feststellung der Anspruchsvoraussetzungen auf laufende Leistungen bzw. einmalige Leistungen nach dem SGB XII (Kapitel 3 und Kapitel 4) und AsylbLG inklusive der eigenverantwortlichen Entscheidung über die Hilfegewährung entsprechend der Rechtsgrundlagen sowie Rechtsprechung
  • wegweisende Hilfestellung zur Inanspruchnahme vorrangiger Leistungsträger und/oder soziale Dienste
  • selbstständige und eigenverantwortliche Bescheiderteilung
  • Feststellen und Durchsetzen von Kostenersatz- Erstattungsansprüche nach dem SGB X
  • Entscheidungen über Versagung, Kürzungen bzw. Aufrechnung von Leistungen
  • Überprüfen der Entscheidung im Widerspruchsverfahren
  • Erstellung einer Sozialanamnese und ggf. Entwicklung des Hilfeplanes

Voraussetzungen:

  • mindestens die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss einer Ausbildung als Verwaltungsfachwirt/-in oder
  • Diplom-Verwaltungswirt/-in oder
  • Sozialversicherungsfachwirt/-in  oder
  • Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder
  • Bachelor-Studiengang der Fachrichtung Sozialwirtschaft

Die geforderten Anforderungen hinsichtlich der Qualifikation und Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Grundlegende Kenntnisse der für die Leistungsgewährung relevanten Abschnitte des SGB XII (Sozialhilfe)
  • Grundlegende Kenntnisse zum AsylbLG
  • Kenntnisse zu den Sozialgesetzbüchern; insbesondere SGB I, II, X

Die Mitarbeit in diesem vielseitigen Aufgabenbereich erfordert neben einschlägigen Rechtskenntnissen insbesondere Einfühlungsvermögen, Umsicht und Geduld im Umgang mit dem zu betreuenden Personenkreis, gleichzeitig auch Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und die Bereitschaft, eigenverantwortlich und teamorientiert mitzuarbeiten.

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Hilfe zum Lebensunterhalt/ AsylbLG/ Grundsicherung im Alter nach dem SGB XII ist mit Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.

Wir bieten eine unbefristete Stelle mit einer Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden an.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschluss-zeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) wenn Sie sich durch die dargestellten Aufgaben angesprochen fühlen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.04.2019 unter der Kennziffer EA 16/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Hilfe zum Lebensunterhalt/ Grundsicherung nach dem SGB XII

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist eine  befristete Stelle

Sachbearbeiter/-in Hilfe zum Lebensunterhalt/ Grundsicherung nach dem SGB XII

zu besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • umfassende Beratung von hilfesuchenden Personen unter Beachtung der Prinzipien der Sozialhilfe nach SGB XII
  • selbstständige Prüfung und Feststellung der Anspruchsvoraussetzungen auf laufende Leistungen bzw. einmalige Leistungen nach dem SGB XII (Kapitel 3 und Kapitel 4) inklusive der eigenverantwortlichen Entscheidung über die Hilfegewährung entsprechend der Rechtsgrundlagen sowie Rechtsprechung
  • wegweisende Hilfestellung zur Inanspruchnahme vorrangiger Leistungsträger und/oder soziale Dienste
  • selbstständige und eigenverantwortliche Bescheiderteilung
  • Feststellen und Durchsetzen von Kostenersatz- Erstattungsansprüche nach dem SGB X
  • Entscheidungen über Versagung, Kürzungen bzw. Aufrechnung von Leistungen
  • Überprüfen der Entscheidung im Widerspruchsverfahren
  • Erstellung einer Sozialanamnese und ggf. Entwicklung des Hilfeplanes

Voraussetzungen:

  • mindestens die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss einer Ausbildung als Verwaltungsfachwirt/-in oder
  • Diplom-Verwaltungswirt/-in oder
  • Sozialversicherungsfachwirt/-in  oder
  • Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder
  • Bachelor-Studiengang der Fachrichtung Sozialwirtschaft

Die geforderten Anforderungen hinsichtlich der Qualifikation und Ausbildung müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Grundlegende Kenntnisse der für die Leistungsgewährung relevanten Abschnitte des SGB XII (Sozialhilfe)
  • Kenntnisse zu den Sozialgesetzbüchern; insbesondere SGB I, II, X und XII

Die Mitarbeit in diesem vielseitigen Aufgabenbereich erfordert neben einschlägigen Rechtskenntnissen insbesondere Einfühlungsvermögen, Umsicht und Geduld im Umgang mit dem zu betreuenden Personenkreis, gleichzeitig auch Durchsetzungsvermögen, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und die Bereitschaft, eigenverantwortlich und teamorientiert mitzuarbeiten.

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Hilfe zum Lebensunterhalt/ Grundsicherung im Alter nach dem SGB XII ist mit Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.

Wir bieten eine befristete Stelle bis zum 31.03.2020 in Teilzeitbeschäftigung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 38 Stunden an.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschluss-zeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) wenn Sie sich durch die dargestellten Aufgaben angesprochen fühlen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 02.04.2019 unter der Kennziffer EA 24/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/-in Hilfe in besonderen Lebenslagen

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel ist im Rahmen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Hilfe in besonderen Lebenslagen

in Teilzeitbeschäftigung mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden befristet bis zum 30.06.2020

und eine Stelle

Sachbearbeiter/-in Hilfe in besonderen Lebenslagen

im Rahmen einer Krankheitsvertretung in Vollzeitbeschäftigung

zu besetzen.

Dem/Der zukünftigen Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

  • umfassende Beratung von hilfesuchenden Personen in Fragen der Sozialhilfe und sonstigen sozialen Angelegenheiten
  • wegweisende Hilfestellung zur Inanspruchnahme vorrangiger Leistungsträger bzw. Angeboten der sozialen Dienste
  • selbständige und eigenverantwortliche Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen und Entscheidung über die Gewährung von Hilfen in besonderen Lebenslagen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe), d.h. über Hilfen für Pflegebedürftige, Hilfen für Personen ohne ausreichenden Versicherungsschutz in der Kranken- und Pflegeversicherung einschließlich Asylbewerber, Hilfen für Bestattungspflichtige, Blinde und Gehörlose
  • selbstständige und eigenverantwortliche Bescheiderteilung
  • Zahlbarmachung der anerkannten Aufwendungen über openProsoz und unter Beachtung der Anforderungen der doppischen Haushaltsführung
  • Feststellung und Durchsetzung von Kostenersatz- und Kostenerstattungsansprüchen
  • Überprüfung der Entscheidung im Widerspruchsverfahren

Voraussetzungen:

  • mindestens die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss einer Ausbildung als Verwaltungsfachwirt/-in oder
  • Diplom-Verwaltungswirt/-in oder
  • Angestelltenlehrgang II oder   
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder
  • Sozialversicherungsfachwirt/-in oder
  • Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen

Die geforderten Qualifikationsvoraussetzungen müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen.

Darüber hinaus erwarten wir von den Bewerbern und Bewerberinnen:

  • Kenntnisse der Sozialgesetzbücher und Rechtsvorschriften zum Verwaltungs-verfahren, insbesondere SGB I,X und XII
  • selbständige, effektive Arbeitsweise sowie psychische Belastbarkeit
  • persönliche und soziale Kompetenz, sicherer mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch, Verhandlungsgeschick (umfangreicher Publikumsverkehr)
  • Fähigkeit, Ermessensspielräume sachgerecht zu nutzen

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Die Stelle Sachbearbeiter/-in Hilfe in besonderen Lebenslagen ist mit Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.

Wir bieten eine befristete Beschäftigung bis zum 30.06.2020 in Teilzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden. Die weitere Stelle ist ebenfalls eine befristete Beschäftigung im Rahmen einer Krankheitsvertretung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit entsprechenden Nachweisen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschluss-zeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) wenn Sie sich durch die dargestellten Aufgaben angesprochen fühlen.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.03.2019 unter der Kennziffer EA 07/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich I, Friedrich-Franz-Str.19 in 14770 Brandenburg an der Havel.

Online - Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden

Leiter/-in Museum

Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel liegt ca. 70 km westlich der Bundeshauptstadt Berlin und ist räumlich von den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Havelland umgeben. Die Stadt Brandenburg an der Havel ist mit rund 72.000 Einwohnerinnen und Einwohnern eines der vier Oberzentren im Land Brandenburg und Sitz zahlreicher Institutionen. Die kulturellen und touristischen Möglichkeiten unserer Region, die mit ihrer großen Seenlandschaft zu einer der schönsten der Mark gerechnet wird, sind vielfältig und bieten Raum für aktive Freizeitgestaltung, geschichtliche Entdeckungstouren und kulturelle Höhepunkte.

Bei der Stadt Brandenburg an der Havel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Leiter/-in Museum

- in Vollzeitbeschäftigung mit einem Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TVöD -

unbefristet zu besetzen.

Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegen insbesondere folgende Aufgaben:

Leitung der Fachgruppe mit den Aufgabenbereichen Stadtmuseum und Museumssammlung

  • Personelle, organisatorische und fachliche Führung unter Beachtung der Produkt-, Ressourcen- und Finanzverantwortung und den damit im Zusammenhang stehenden Führungsaufgaben sowie unter Einhaltung zentral vorgegebener Rahmenbedingungen
  • Zielorientierter und effizienter Einsatz der für die Aufgabenerfüllung verfügbaren finanziellen Mittel
  • Einwerbung von Fördergeldern,  Ausbau und Pflege von Förder- und Sponsoringpartnerschaften
  • Optimierung von Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Enge Zusammenarbeit mit der Fachbereichsleitung Kultur

Bereich Ausstellen und Vermitteln

  • Entwicklung und Erarbeitung einer neuen Dauerausstellung unter Berücksichtigung von Sonder- und Wechselausstellungselementen an einem neuen Museumsstandort
  • Weiterentwicklung von museumspädagogischen Angeboten
  • Ausbau und Pflege von Kooperationen und Netzwerken im schulischen und außerschulischen Bereich
  • Bereich der Museumssammlung
  • Definition und Überwachung der sammlungsspezifischen Aktivitäten u. a. Überwachung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen im Bereich Konservierung und Restaurierung, Sicherung, digitale Inventarisierung und Präsentation der Sammlung
  • Entwicklung/Fortschreibung eines Sammlungskonzeptes
  • Entwicklung eines zentralen Sammlungsdepots und Zusammenführung der bestehenden Sammlung im Rahmen eines umfangreichen Umzugsmanagements
  • Fortschreibung und Abarbeitung der Prioritätenliste für Restaurierungsbedarfe und –vorhaben
  • Entwicklung von Ansätzen zur öffentlichen Teilhabe an der Sammlungsarbeit

Folgende Mindestqualifikationen werden von Ihnen erwartet:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Magister Artium, Master, Staatsexamen) im Bereich Geschichte, Kunstgeschichte, Archäologie oder Museologie.

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse im Bereich Konservierung, Restaurierung und Raumklima
  • Kenntnisse und Erfahrung mit Ausstellungsplanung und –gestaltung
  • Kenntnisse und Erfahrung in der Vermittlungsarbeit/Museumspädagogik.

Sie sollten darüber hinaus über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Ausgeprägte Urteils-, Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • Fähigkeit zur Führung, Motivation und Entwicklung von Mitarbeitern und Teams
  • Sicherer Umgang mit einschlägigen EDV-Programmen und modernen Medien
  • Fähigkeit zur Einarbeitung in EDV-gestützte Fachanwendungen
  • Sympathisches, freundliches und führungsstarkes Auftreten
  • ausgeprägte Kommunikationsstärke
  • Kreativität und Begeisterungsfähigkeit
  • Verantwortungs- und Kostenbewusstsein
  • sehr hohe Belastbarkeit und überdurchschnittliches Engagement
  • Flexibilität bei der Gestaltung der wöchentlichen Arbeitszeit, auch an Wochenenden oder Abenden

Wir bieten

  • die einmalige Gelegenheit, das Stadtmuseum Brandenburg an der Havel an einem neuen Standort konzeptionell neu zu entwickeln
  • eine vielseitige Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten im musealen Bereich
  • eine offene kollegiale Zusammenarbeit innerhalb des Fachbereichs Kultur und mit den anderen Bereichen der Stadtverwaltung
  • ein interessantes kulturelles Umfeld mit hoher Lebensqualität umgeben von einer reizvollen Wasserlandschaft vor den Toren Berlins
  • eine unbefristete Anstellung mit attraktiver Vergütung nach E13 TVöD

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt. Allgemeine Verwaltungskenntnisse sind von Vorteil.

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 26.03.2019 unter der Kennziffer EA 22/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel. Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggfs. bereits in Ihrer Bewerbung hin. Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581109 beantwortet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z.B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Sachbearbeiter/ Sachbearbeiterin Eingliederungshilfe

Im Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit der Stadt Brandenburg an der Havel sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Eingliederungshilfe

unbefristet zu besetzen.

Das Ziel der Eingliederungshilfe ist es, Menschen mit (drohenden) Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Dem/Der Stelleninhaber/in obliegen in diesem Zusammenhang insbesondere folgende Aufgaben:

  • Ermittlung von Art und Umfang des individuellen Hilfebedarfs behinderter Menschen durch zielgerichtete Gesprächsführung mit den Betroffenen, den Angehörigen, Betreuern und anderen Beteiligten, Würdigung ärztlicher und anderer Stellungnahmen zu Auswirkungen der Behinderung, Fördermöglichkeiten und –grenzen und unter Anwendung eines wissenschaftlich gestützten Bedarfserfassungsinstruments
  • Einvernehmliche, konzeptionelle und zielorientierte Hilfeplanung, Einberufen und Führen von Fallkonferenzen mit den Beteiligten, Abschluss von Zielvereinbarungen, Steuerung der Betreuung der Leistungsberechtigten, Fortschreibung der Hilfeplanung
  • Einvernehmliche Festlegung der Höhe der Vergütung des Leistungserbringers im Rahmen der Zuordnung des Betroffenen zu einer Gruppe mit vergleichbarem Hilfebedarf
  • Qualifizierte Sachbearbeitung; Zuständigkeitsprüfung, umfassende Beratung (Gesamtfallgrundsatz), Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse, Entscheidung zum Einsatz von Einkommen und Vermögen, Bescheiderteilung, Kostenübernahmeerklärung für Leistungserbringer
  • Sicherung des Nachrangs der zu erbringenden Leistung (Nachrangprinzip der Sozialhilfe), Durchsetzung von Kostenersatz- und Kostenerstattungsansprüchen gegenüber dem Betroffenen, Dritten und anderen Sozialleistungsträgern
  • Stellungnahmen zu Widersprüchen und Beschwerden
  • Dokumentation und Zahlbarmachung der Leistungen mittels openProsoz
  • Statistiken

Folgende Mindestqualifikationen werden von Ihnen erwartet:

  • Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder
  • Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in oder
  • des Angestelltenlehrgang II oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang der Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder
  • FH-Abschluss bzw. Bachelor-Studiengang Gesundheitsmanagement und/oder Sozialmanagement

Sie sollten darüber hinaus unter anderem über folgende Erfahrungen und Kompetenzen verfügen:

  • Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht und im Sozialrecht, insbesondere im SGB XII und SGB IX
  • Grundwissen über spezifische Krankheits- und Behinderungsarten, deren Verlauf und Auswirkungen
  • die Fähigkeit, Probleme und Situationen schnell und folgerichtig zu durchdenken
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit; Einfühlungs- und Abgrenzungsvermögen in Bezug auf die besondere Lebenssituation der Klientel, anwendungsbereites Wissen zu Methoden der Gesprächsführung und -moderation
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion, Erkennen der eigenen Wert- und Normorientierung
  • Konfliktfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit und –bereitschaft
  • sicherer mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch

EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen werden vorausgesetzt. Anwenderkenntnisse der Software PROSOZ sind wünschenswert.

Die Anforderungsvoraussetzungen hinsichtlich der Qualifikation müssen spätestens mit Ablauf der Bewerbungsfrist vorliegen.

Die Stelle Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Eingliederungshilfe ist mit der Entgeltgruppe 9c des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet. Wir bieten eine unbefristete Beschäftigung in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien von beruflichen Abschlusszeugnissen, Referenzen, Beurteilungen und Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 25.03.2019 unter der Kennziffer EA 23/2019 an die Stadt Brandenburg an der Havel, Der Oberbürgermeister, Fachbereich Organisation, Personal, Schule und Sport, Fachgruppe Personalverwaltung, Friedrich-Franz-Str. 19, 14770 Brandenburg an der Havel.

Online-Bewerbungen richten Sie bitte an www.stadt-brandenburg.de/bewerbungsformular.  

Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Rückfragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung werden unter der Rufnummer 03381/581117 beantwortet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für Nachweise) nicht erstattet werden.

Gemäß Artikel 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird auf die allgemeine Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Brandenburg an der Havel gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 DSGVO sowie auf die ergänzende Information zur Verarbeitungstätigkeit von personenbezogenen Bewerber- und Beschäftigtendaten, welche unter www.stadt-brandenburg.de/karriere/datenschutz abrufbar sind, verwiesen.

Bewerberinnen und Bewerber, die Ihre Unterlagen postalisch bei der Stadtverwaltung einreichen möchten, werden gebeten, die auf der o.g. Internetseite verfügbare Einwilligungserklärung der Bewerbung beizufügen.

Nähere Informationen zur Stadt Brandenburg an der Havel können der Internetseite www.stadt-brandenburg.de entnommen werden.

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Beschreibung aller offenen Stellen. Die Stellenbeschreibungen werden jeweils bis zum Ende der Bewerbungsfrist veröffentlicht. Sie können sich auf keine weiteren Stellen bewerben.