Ausbildungsjahrgang 2016

Ausbildung bei der Stadt Brandenburg an der Havel

Die Stadt Brandenburg an der Havel ist regelmäßig auf der Suche nach jungen und engagierten Nachwuchskräften, die sich für die Stadt und ihre Bürger interessieren und einsetzen - egal, ob im wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen, gesundheitlichen, wissenschaftlichen oder ökologischen Bereich – die Verwaltungsausbildung und auch die Einsatzperspektiven sind anspruchsvoll, vielseitig und aktuell.

Welche Ausbildungsrichtungen werden angeboten?

Die klassische Ausbildung für den mittleren nicht-technischen Verwaltungsdienst ist die Ausbildung zum/zur  Verwaltungsfachangestellten - Fachrichtung Kommunalverwaltung. Als Voraussetzung gilt die Fachoberschulreife.

Für den gehobenen nicht-technischen Verwaltungsdienst bieten wir – für jene  Bewerber/innen die über den Abschluss der Fachhochschulreife oder das Abitur verfügen - in Kooperation mit der Technischen Hochschule Wildau, den dualen Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ (Bachelor of Laws) an.

Verwaltungsfachangestellte/r im Überblick

Vorraussetzung: Fachoberschulreife

Dauer: 3 Jahre

Abschluss: mittlerer Dienst

Monatliche Vergütung (Stand März 2017):

  • 1. Ausbildungsjahr - 918,26€
  • 2. Ausbildungsjahr - 968,20€
  • 3. Ausbildungsjahr - 1014,02€

Bachelor of Laws im Überblick

Vorrausetzung: Fachhochschulreife / Abitur

Dauer: 7 Semester

Abschluss: gehobener Dienst

Monatliche Vergütung (Stand März 2017):

  • 1188,07€

Passt dieser Beruf zu mir?

Auszubildende zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. „Bachelor of Laws“ lernen in erster Linie den richtigen Umgang mit Gesetzestexten und vor allem deren rechtssichere Anwendung als Grundlage für sämtliche Verwaltungsentscheidungen. Sie prüfen beispielsweise, ob und unter welchen Umständen ein privates Feuerwerk, ein Bauantrag oder auch ein Antrag auf einen Personalausweis genehmigt werden kann und wie Sie dem Antragsteller Ihre Genehmigung oder Ablehnung begründen.

Im gehobenen Dienst wird darüber hinaus geprüft, ob eine Verwaltungsentscheidung richtig oder falsch getroffen wurde und z.B. der Widerspruch eines Bürgers begründet oder unbegründet ist. Auch werden erste Führungskompetenzen vermittelt. Wer sich für eine Verwaltungsausbildung entscheidet, sollte daher Spaß am Umgang mit den unterschiedlichsten Gesetzen und Freude an der Bearbeitung verschiedener Problemstellungen haben. Ebenso hilfreich ist ein gutes Zahlenverständnis, denn Verwaltungsfachangestellte wie auch Bachelor of Laws erledigen  Aufgaben im kaufmännischen Bereich, dazu gehören z. B. das betriebliche Rechnungswesen, die Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen aber auch die Bearbeitung von Zahlungsvorgängen.

Nahezu alle Bereiche in der Verwaltung versprechen eine abwechslungsreiche Arbeit mit den Bürgern der Stadt Brandenburg  an der Havel, dies bedeutet, dass Kommunikationsfähigkeit und –bereitschaft in Wort und Schrift aber auch Teamfähigkeit zum guten Handwerkszeug in der Verwaltung gehören.

An den modern ausgestatteten Arbeitsplätzen stehen daher auch für  die Auszubildenden und Studierenden PC und Telefon bereit, hier findet ein Großteil des Arbeitsalltages statt. Jedoch wechseln die Tätigkeiten in Abhängigkeit des jeweiligen Einsatzbereiches, zwischen beratenden Tätigkeiten, Vor-Ort-Begehungen, Teambesprechungen, Außendiensttätigkeiten, der Vorbereitung von und der Teilnahme an Sitzungen verschiedener Beschlussgremien sowie Tätigkeiten am PC-Arbeitsplatz. 

Was erwartet mich während meiner Ausbildung?

Das Wichtigste vorweg: DU bist nicht allein! Der Zusammenhalt von Auszubildenden und Studierenden der unterschiedlichen Jahrgänge wird in der Stadt Brandenburg an der Havel groß geschrieben.

Dies erreichen wir durch:

  • intensive Kennenlernphasen
  • teambildende Maßnahmen
  • gemeinsames, regelmäßiges Engagement im Rahmen sozialer Projekte
  • engagierte Ausbilder/innen und Praxisanleiter/innen

Die Ausbildung untergliedert sich sowohl für die Studierenden als auch für die Auszubildenden in Theorie und Praxis. So durchlaufen die Auszubildenden neben dem Berufsschulunterricht im OSZ II sowie der dienstbegleitenden Unterweisung an der Brandenburgischen Kommunalakademie jeweils in Potsdam, die unterschiedlichen Fachbereiche der Stadtverwaltung. Und auch den Präsenzveranstaltungen der Studierenden an der Technischen Hochschule Wildau schließen sich regelmäßig Pflichtpraktika in unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung an.

All dies dient dazu, eine optimale Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis zu ermöglichen. Durch gemeinsame Projektarbeiten lernen unsere Auszubildenden und Studierenden zudem selbstständiges Arbeiten und Verantwortungsbewusstsein.

Unsere Auszubildenden und Studierenden gestalten somit nicht nur aktiv ihren eigenen Ausbildungs- und Verwaltungsalltag, sondern leisten durch ihr Engagement auch einen Beitrag für das positive Zusammenleben in der Stadt Brandenburg an der Havel.

Wir freuen uns auf kreative, innovative und engagierte Teamplayer und laden dich herzlich ein Teil dieses Teams zu werden.