Presseinformation

26.09.2018

Schnelles Internet: Glasfasternetz für alle Schulen

Vergabe für zentrale Glasfaserleitungen für Schulstandorte

„Arbeiten mit Tablets und anderen Mobilgeräten sowie die Nutzung von Cloud-Inhalten wird in unseren Schulen und für unsere Schüler immer selbstverständlicher. Deshalb wollen wir eine schnelle, leistungsfähige und sichere Internetstruktur an unseren Schulstandorten bereitsstellen. Dafür haben wir jetzt eine wichtige Vergabe vorgenommen: Ab dem 01.01.2019 werden die Brandenburger Schulstandorte mit schnellen Glasfaserleitungen angebunden. Wir werden dabei 21 Schulstandorte in kommunaler Trägerschaft mit Glasfaser als geschlossenes sicheres Netz an das zentrale Rechenzentrum am Nicolaiplatz 30 anschliessen. Wir wollen damit die Voraussetzungen für die steigende Digitalisierung im Schulalltag der Zukunft schaffen“, sagt Oberbürgermeister Steffen Scheller.

Hintergrund:
Die Stadt Brandenburg an der Havel wird in den nächsten 3 Jahren die Schulen in öffentlicher Trägerschaft mittels Glasfaser an das zentrale kommunale Rechenzentrum anschließen und einen breitbandigen Internetanschluss allen Schulen zur Verfügung stellen und hat die Versorgung aller Schulen mit Glasfaser ausgeschrieben und vergeben.

Insgesamt verfolgt das Programm folgende Zielstellungen:
1. Bereitstellung eines zentralen und schnellen gemanagten Internetzuganges für alle Schulen.
2. Konsolidierung von Server- und Backuptechnik
3. Ausstattung aller Schulen mit einer zentralen Schullösung
4. Zentrale Verwaltung der Endgeräte in den Schulen. An den Endpunkten wird ausschließlich eigene Netzwerktechnik von der ADV der Stadt angeschlossen. 
5. Schaffung einer Netzwerkinfrastruktur, die den zukünftigen Anforderungen in den Schulen (WLAN, Tablets) entspricht.

Die vollständige Erschließung aller Standorte soll innerhalb von 3 Jahren abgeschlossen sein. Die ausgeschriebene Miete läuft bis zum 31.12.2031 und kostet 3.450 Euro netto monatlich.