Presseinformation

04.01.2019

Scheller und Paaschen kondolieren Partnerstadt Magnitogorsk

Gasexplosion und Hochhauseinsturz mit zahlreichen Toten und Verletzten in unserer Partnerstadt Magnitogorsk

Archivbild: Panorama der Partnerstadt Magnitogorsk

Am 31. Dezember war infolge einer Gasexplosion ein Treppenhaus in einem zehngeschossigen Wohnblock der russischen Stadt Magnitogorsk eingestürzt, wobei 26 Wohnungen zerstört wurden.

Oberbürgermeister Steffen Scheller und SVV-Vorsitzender Walter Paaschen richteten das folgende Kondolenzschreiben an den Magnitogorsker Oberbürgermeister Berdnikow:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrter Herr Berdnikow,

mit großem Entsetzen und tiefer Bestürzung verfolgen auch die Menschen in Brandenburg an der Havel die Nachrichten vom tragischen Unglück, das sich am frühen Silvestermorgen in unserer Partnerstadt Magnitogorsk ereignet hat. Die schrecklichen Bilder von der schweren Gasexplosion in einem mehrgeschossigen Wohnhaus und die erschütternden Berichte über die hohe und ständig wachsende Zahl an Toten machen uns alle sehr traurig und betroffen. Im Angesicht dieser unfassbaren Tragödie möchten wir Ihnen, den Angehörigen der Opfer, den Verletzten und Geschädigten sowie allen Einwohnern von Magnitogorsk unser tief empfundenes Beileid aussprechen.

Seit drei Jahrzehnten sind unsere beiden Städte partnerschaftlich eng verbunden. Erst kürzlich wurden wir gemeinsam durch den deutschen Außenminister Heiko Maas und den russischen Außenminister Sergej W. Lawrow für unseren herausragenden Beitrag zur kommunalen und regionalen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland ausgezeichnet. Besonders intensiv gepflegt wird seit einigen Jahren vor allem die Schulpartnerschaft zwischen dem Bertolt‐Brecht‐Gymnasium in Brandenburg an der Havel und der Allgemeinbildenden Mittelschule Nr. 67 in Magnitogorsk.

Viele Brandenburgerinnen und Brandenburger sind in dieser schweren Zeit mit ihren Gedanken bei unseren russischen Freunden im fernen Ural und möchten auch gern persönlich helfen. Deshalb wird sich, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, ein Mitarbeiter meiner Verwaltung in den nächsten Tagen mit Ihrem Büro in Verbindung setzen, um zu erfahren, auf welche Weise wir die Opfer in unserer Partnerstadt Magnitogorsk am besten unterstützen können.

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Scheller                     Walter Paaschen
Oberbürgermeister                Vorsitzender der Sadtverordnetenversammlung