Presseinformation

04.02.2019

Live dabei: „Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Feuerwehr Brandenburg an der Havel beteiligt sich am 11. Februar an Medienaktion

Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Montag, 11. Februar 2019, lassen 41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Information teilhaben. Auch die Feuerwehr Brandenburg an der Havel beteiligt sich am „Twittergewitter“. „343 ehrenamtliche und hauptberufliche Brandschützer leisten täglich ihren Dienst, um die Menschen unserer Stadt zu schützen. Um ihren Einsatz zu würdigen, wollen wir mit der Teilnahme am „Twittergewitter“ über ihre Arbeit informieren“, erklärt Mathias Bialek, der Leiter der Feuerwehr Brandenburg an der Havel.

Unter dem Hashtag #112live und #Brandenburg112 ist die Feuerwehr Brandenburg an der Havel am 11. Februar von 08:00 bis 20:00 Uhr auf Twitter präsent. Sie geben Einblicke in den „ganz normalen Alltag“ mit wie Dienstübernahme, Gerätepflege, Ausbildung, Sport und Einsatz. Sie informieren über Einstiegsmöglichkeiten und ganz persönliche Wege zur Feuerwehr. Sie berichten über das richtige Absetzen eines Notrufs und geben Tipps zum Verhalten im Notfall. Die Beiträge der Feuerwehr sind auch auf der Facebook Seite der Feuerwehr Brandenburg sichtbar.