Presseinformation

19.06.2020

Konstituierung des Auswahlgremiums für den Bürger*innenKulturFonds

Der nächste Schritt ist getan. Das Auswahlgremium für den Bürger*innenKulturFonds hat sich konstituiert. Am Montag, dem 15.06.2020 trafen sich Mitglieder und Stellvertreter zu ihrer ersten Sitzung im Gotischen Haus in der Ritterstraße. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging man zur Tagesordnung über. Der Spendenfonds beläuft sich derzeit auf knapp 7.000 Euro und der aktuelle Stand kann jederzeit unter www.brandenburgerbank.de/KulturFonds aufgerufen werden. Die ersten Anträge sind gestellt.Somit gilt es, sich darüber zu verständigen, wie und an wen die eingegangenen Gelder ausgereicht werden. 

Die Mitglieder haben sich mit großer Übereinstimmung auf 4 wesentliche Kriterien geeinigt:

  1.  ein klar definierter Projektzeitraum, der spätestens im August 2021 endet
  2.  am Ende der künstlerischen Produktion steht eine Art "Endprodukt"
  3.  die/der Antragsteller*in hat/haben ihren Lebensmittelpunkt in der Stadt Brandenburg bzw. direkt in deren Nähe
  4. die Förderobergrenze je Projekt/Einreicher beträgt maximal 2.500 EUR

Grundsatz ist:

Die von den Einreichenden im Antrag aufgeführten Probleme stehen tatsächlich nachweislich im Zusammenhang mit der Corona-Krise oder ergeben sich nachvollziehbar aus deren Folgen.

Auf der nächsten Sitzung am 03.08.2020 soll über die ersten Anträge entschieden werden, so dass die Kulturszene der Stadt auf diesem Weg zügig Unterstützung findet.
Antragsschluss für die erste Runde ist der 20.07.2020, um die eingereichten Unterlagen noch prüfen zu können. Die Antragsformulare findet man unter obigem Link, eingereicht werden kann in elektronischer oder postaler Form.

Am Ende der Veranstaltung brachten die Mitglieder ihre Genugtuung über die Spendenbereitschaft der Brandenburger*innen zum Ausdruck. Je stärker sich der Topf füllt, desto mehr Projekte können auf Hilfe hoffen.

Und vielen Dank an all jene, welche schon gespendet haben.

Liste der Mitglieder des Auswahlgremiums BürgerKulturFonds.