Presseinformation

01.03.2019

Countdown für Billard-Europameisterschaft 2019 läuft

VBBr-Straßenbahn geht als EM-Werbeträger auf Fahrt.

Offizielles Plakat der Billard-EM 2019
EM-Cheforganisatorin Helga Blawid begrüßt OB Steffen Scheller (li.) und MdB Dr. Dietlind Tiemann (2.v.re.) sowie Medienvertreter und weitere Gäste zum Pressetermin.
OB Steffen Scheller würdigt das Engagement von Helga Blawid und der Billard-Abteilung der SG Stahl Brandenburg.
Organisatoren, Förderer und Sponsoren vor der EM-Straßenbahn.
Farbenfrohe EM-Werbung auf der Straßenbahn der Brandenburger Verkehrsbetriebe.

Knapp zwei Monate vor Beginn der diesjährigen Billard-Europameisterschaft hat Cheforganisatorin Helga Blawid am Freitag, 01.03.2019, gemeinsam mit Förderern und Sponsoren die traditionelle EM-Straßenbahn auf Fahrt geschickt. Wie schon bei den vorangegangenen Titelkämpfen, wird die moderne Niederflurstraßenbahn der Brandenburger Verkehrsbetriebe (VBBr) auch in den kommenden Wochen wieder als mobiler Werbeträger in Brandenburg an der Havel unterwegs sein. „Wir möchten den Einwohnern und Gästen unserer Stadt auf diese Weise dazu einladen, live vor Ort im Stahlpalast Billardsport auf höchstem Niveau zu verfolgen und die besondere Atmosphäre eines internationalen Sportevents der Spitzenklasse hautnah zu erleben“ begründet das Urgestein der Brandenburger Billardszene diese außergewöhnliche Marketingaktion.

Oberbürgermeister Steffen Scheller, der neben seiner Amtsvorgängerin und heutigen Bundestagsabgeordneten Dr. Dietlind Tiemann, den Geschäftsführern der Stadtwerke und der Verkehrsbetriebe, Gunter Haase und Jörg Vogeler, sowie Andre Waschina von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und Christian Hensch, Direktor des Axxon Hotels, bei der Präsentation der EM-Straßenbahn dabei war, dankte Helga Blawid und ihrem Team für die im Vorfeld der EM bereits geleistete Arbeit und den Brandenburger Unternehmen für die großzügige Unterstützung dieses Billard-Events und des Sports insgesamt.

Das Billard-Großereignis vereint alle populären Karambolspielarten in einer Meisterschaft und wird alle zwei Jahre ausgetragen. Insgesamt nehmen mehr als 500 Sportlerinnen und Sportler aus 20 Nationen teil, die um die begehrten EM-Titel kämpfen. Außerdem werden knapp 100 internationale Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter nach Brandenburg an der Havel kommen, um in dem mit großem technischen Aufwand zur „EM-Arena“ umgebauten Stahlpalast für den korrekten Spielverlauf an den zahlreichen kleinen und großen Billardtischen zu sorgen.

Seit vielen Jahren genießt Brandenburg an der Havel in der internationalen Billard-Familie einen sehr guten Ruf. 2013, 2015 und 2017 war die sportbegeisterte Stadt vor den Toren Berlins bereits Austragungsort der kontinentalen Wettkämpfe in der ältesten Billard-Disziplin. Da der europäische Billardverband CEB mit der Organisation dieser Mega-Events sehr zufrieden war und bezüglich der Zusammenarbeit mit den Billard-Funktionären vor Ort, den Betreibern des Stahlpalastes sowie den Verantwortlichen der Stadt Brandenburg an der Havel und des Landes Brandenburg sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, lag es natürlich nahe, auch die vierte Auflage dieser großen Titelkämpfe wieder hier auszurichten. „Wir haben mit der Stadt und dem Land als Förderer sowie Helga Blawid und ihrem ehrenamtlichen Helferteam als Koordinatoren vor Ort ganz tolle Mitstreiter, die es uns erneut ermöglichen, diese Mammut-Veranstaltung über elf Tage mit insgesamt 18 neuen Titelträgern über die Bühne zu bringen. Mit dem Axxon-Hotel und dem dazugehörigen Stahlpalast sowie der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, den Stadtwerken und den Verkehrsbetrieben als Hauptsponsoren sind weitere sehr zuverlässige und interessierte Partner an unserer Seite“, begründet CEB-Präsidentin Diane Wild die abermalige Entscheidung für Brandenburg an der Havel als EM-Austragungsort.

Die stattliche Anzahl an Titelträgern setzt sich zusammen aus den verschiedenen Billard-Disziplinen Dreiband, Freie Partie, Einband, Cadre, 5-Kegel und Artistique. Mit Ausnahme von zwei Frauen-Wettbewerben (Freie Partie und 3-Band) sind alle anderen Wettbewerbe offen für alle Geschlechter.

Die Integration der Jugend (U17 und U21) ist den Veranstaltern sehr wichtig, „denn sie sind die Zukunft unseres Sports. Wir möchten, dass die Jugend nahe dran ist an ihren Idolen“, so Wild weiter. Die Disziplinen Eurokegel und 3-Band für Rollstuhlfahrer werden bei der diesjährigen Billard-EM zusätzlich als Demonstrationswettbewerbe gezeigt.

Der Eintritt ist an allen Turniertagen vom 25. April bis zum 5. Mai 2019 frei. Zuschauer sind also herzlich willkommen. Natürlich müssen aber auch die Daheimgebliebenen nicht fürchten, uninformiert zu bleiben. Via www.kozoom.com werden Livebilder per Internet in die ganze Welt übertragen.

Darüber hinaus bietet die CEB auf ihrer EM-Mediaseite honorarfreie Fotos zur sofortigen Nutzung an und mit Beginn der Veranstaltung tagesaktuelle Berichte in drei Sprachen mit entsprechendem Bildmaterial, welches für Presseveröffentlichungen ebenfalls kostenfrei nutzbar ist.

 

Kontakt, Ansprechpartner, Links und Terminvorschau

CEB-Mediaseite: (mit Hinweisen zum Akkreditierungsverfahren sowie Angaben zur Erreichbarkeit von Pressesprecher Achim Gharbi)

https://germantour.net/karambol_em_brandenburg_2019_media_tool.asp?id=143

 

Ansprechpartnerin vor Ort:

SG Stahl Brandenburg e.V.
Helga Blawid (Vereinsvorsitzende und EM-Cheforganisatorin)
Tel.: 0175 16 16 872
Mail: sg-stahl(at)t-online.de

 

Links: