Presseinformation

23.10.2009

Brandenburgisches Klosterbuch vorgestellt

In einer gemeinsamen Veranstaltung der Stadt Brandenburg an der Havel mit dem Historischen Verein Brandenburg (Havel) e.V. stellte Prof Heinz-Dieter Heimann am 22. Oktober 2009 im Rolandsaal des Altstädtische Rathauses das "Brandenburgische Klosterbuch" vor.

Das Klosterbuch-Projekt wurde 2001 begonnen und nach ungewöhnlich kurzer Zeit 2007 fertig gestellt. Mehrere Herausgeber und nicht weniger als 60 Autoren, die durchweg ohne Honorar tätig waren, haben alle Aspekte von 106 Brandenburgischer Klöster gesammelt und umfassend dargestellt. Beachtet wurden nicht nur Name, Orden, Geschichte und Archivalien des Klosters und über das Kloster, sondern auch dessen Wirksamkeit in wirtschaftlicher, geistlicher und spiritueller Hinsicht. Umfangreich auf Karten dargestellt ist der Grundbesitz der Klöster. Auf dem neuesten Stand befinden sich die Teile über Baugeschichte, Archäologie und Ausstattung von Kirche und Klausur, schließlich auch der ganze Kosmos von Wirtschafts- und Sozialeinrichtungen, der jedes Kloster umgab.

 

Dank einer guten Redaktion sind die Texte auch für Laien flüssig zu lesen. Eine durchgehende Strukturierung und ein umfangreicher Anhang erlauben es, das "Brandenburgische Klosterbuch" als Nachschlagewerk zu nutzen. In der Fachwelt gilt es als Jahrhundertwerk und setzt den Standard für weitere, inzwischen begonnene Projekte in mehreren Bundesländern.

 

Die derzeitige Auflage ist vergriffen, eine unveränderte Neuauflage wird augenblicklich vorbereitet. Momentan besteht noch die Möglichkeit, das "Brandenburgische Klosterbuch" zum Preis von noch 128 € zu kaufen bzw. zu subskribieren. Der spätere Preis im Buchhandel wird 198 € betragen. Für diesen Preis gibt es zwei opulent ausgestatte Bände im Schuber mit fast 1.500 Seiten und 458 fabigen Abbildungen und Karten.