Familienfreundliche Unternehmen in Brandenburg an der Havel

Die Auszeichnung für Unternehmen, die sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen, wurde zum ersten Mal 2017 in Brandenburg an der Havel vergeben.

Ziele

Das Lokale Bündnis für Familie will nicht nur besonders familienfreundliche Unternehmen auszeichnen, sondern vor allem auch, dass Unternehmen voneinander lernen. Der Fragebogen soll dabei die Vielfalt der möglichen Maßnahmen beispielhaft aufzeigen.

Kurz gesagt ...

  • „Familie ist für mich die zentrale Bezugsgröße, wenn es um die Gestaltung der aktuellen und zukünftigen Lebensbedingungen in Brandenburg an der Havel geht." (Dr. Dietlind Tiemann, Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel)
  • "Betriebe, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern tatkräftig helfen, Familie, Beruf und Pflege in Einklang zu bringen, finden u.a. schneller den notwendigen Fachkräftenachwuchs." (Dorit Stawecki, Fachgruppenleiterin der städtischen Wirtschaftsförderung)
  • "Gerade kleine und mittlere Betriebe sollten eine Bewerbung nicht scheuen." (Kathrin Fredrich von der Industrie- und Handelskammer)
  • "Im Zuge einer attraktiven Arbeitgebermarke hilft uns diese Auszeichnung bei der Suche nach qualifizierten Fach- und Führungskräften."  (Anne Slonina, Unternehmerinnennetzwerk)
  • "Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist schon lange in traditionell weiblichen Berufsbildern ein zentrales Thema, wird aber auch zunehmend für Männer ein wichtiger Bestandteil der Lebensplanung." (Kornelia Köppe, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Brandenburg an der Havel)

Vielen Dank

Der Wettbewerb wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg sowie durch die Stadt Brandenburg an der Havel gefördert.

 

"Familienfreundliches Unternehmen in Brandenburg an der Havel 2017"

Unternehmen der Stadt Brandenburg an der Havel waren im Jahr 2017 zum ersten Mal aufgerufen, sich am Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen in Brandenburg an der Havel 2017“ zu beteiligen.

Initiator und Organisator des Wettbewerbes war das Lokale Bündnis für Familie, die Schirmherrschaft übernahm Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann.

Am 20. Mai 2017 fiel im Rahmen des sportlichen Kinder- und Familienfestes der Startschuss für den Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen“. Unternehmen hatten bis zum 31. Juli 2017 die Möglichkeit, sich zu bewerben. Die Sieger des Wettbewerbes wurden bei einer festlichen Veranstaltung Ende des Jahres gekürt.

Teilnehmende

Alle Branchen und Unternehmensgrößen wurden angesprochen. Die Jury hat drei Kategorien gebildet, um die Rolle der Unternehmensgröße sowie branchenspezifische Aspekte zu berücksichtigen.


Pressemitteilung

Premiere für Unternehmenswettbewerb in Brandenburg an der Havel
Lokales Bündnis für Familie in Brandenburg an der Havel als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet

Brandenburg an der Havel, 22. November 2017 – Seit 2006 setzt sich das Lokale Bündnis für Familie in Brandenburg an der Havel dafür ein, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und ein familienfreundliches Umfeld vor Ort zu schaffen. Ein neuer Baustein dieser Arbeit ist aktuell der Wettbewerb Familienfreundliches Unternehmen. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie hat das Lokale Bündnis für Familie in Brandenburg an der Havel jetzt als „Bündnis des Monats Dezember 2017“ ausgezeichnet.

Bürgermeister Steffen Scheller freut sich über die Auszeichung und sagt: „Deutschlandweit als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet zu werden, ist eine tolle Anerkennung für unsere vielen Akteure vor Ort. Es ist auch ein Ausdruck dessen, wie gut Familie und Beruf bei uns in Brandenburg an der Havel im Vergleich zu anderen Städten miteinander korrespondieren. Ich gratuliere den vier ausgezeichneten Brandenburger Unternehmen, die mit sehr gutem Beispiel voran gehen.“

Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen in Brandenburg an der Havel 2017“

Unternehmen der Stadt Brandenburg an der Havel waren in diesem Jahr zum ersten Mal aufgerufen, sich am Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen“ zu beteiligen. Initiator und Organisator des Wettbewerbes ist das Lokale Bündnis für Familie. Die heutige Bundestagsabgeordnete Dr. Dietlind Tiemann hat in ihrer damaligen Funktion als Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel die Schirmherrschaft übernommen. „Familie ist für mich die zentrale Bezugsgröße, wenn es um die Gestaltung der aktuellen und zukünftigen Lebensbedingungen in Brandenburg an der Havel geht", betont Dr. Dietlind Tiemann (MdB). So fiel im Mai im Rahmen des Kinder- und Familienfestes der Startschuss für den Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen“, bei dem sich die Unternehmen vor Ort bis Ende Juli bewerben konnten. Das Lokale Bündnis möchte bei diesem Wettbewerb nicht nur besonders familienfreundliche Unternehmen auszeichnen, sondern vor allem auch, dass Unternehmen voneinander lernen. Der entwickelte Fragebogen soll dabei die Vielfalt der möglichen Maßnahmen beispielhaft aufzeigen.
Ausgezeichnet wird in drei Kategorien, die sich nach der Anzahl der Beschäftigten in den Unternehmen richtete. Eine unabhängige Jury, der u.a. Verteterinnen und Vertreter der IHK, des Jobcenters und der Wirtschäftsförderung angehören, sichteten die Bewerbungen, besuchten die Unternehmen und nahmen abschließend die Auswertung vor. Die Sieger des Wettbewerbes werden bei einer festlichen Veranstaltung Ende November gekürt. Das Lokale Bündnis wurde in Hinblick auf den Wettbewerb durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg sowie durch die Stadt Brandenburg an der Havel gefördert.

Familienmesse mit Schultütenfest

Das Lokale Bündnis für Familie der Stadt Brandenburg an der Havel unterstützte im September auch erneut die Familienmesse mit dem integriertem Schultütenfest. Die Familienmesse unter dem Motto „Neustart für Kinder und Eltern“ wird von Kornelia Köppe, Koordinatorin des Lokalen Bündnisses und Gleichstellungsbeauftrage der Stadt sowie Gabriele Bischoff, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Brandenburg an der Havel organisiert. An vielen verschiedenen Ständen, die durch Bündnispartnerinnen und Bündnispartner vorbereitet wurden, konnten sich Eltern mit ihren Kindern zum Beispiel zu den Themen Bewerbung, Arbeit, Weiterbildung, Familie und Erziehung informieren und beraten lassen. ABC Schützen erhielten eine Schultüte mit vielen Überraschungen, welche von Unternehmen der Stadt Brandenburg an der Havel gesponsert wurden.

Großes Engagement zum Tag der Familie

Seit über zehn Jahren engagiert sich das Lokale Bündnis der Stadt Brandenburg an der Havel auch im Rahmen des Aktionstages der Bundesinitiave der Lokalen Bündnisse für Familie. Jedes Jahr im Mai machen die Bündnisse mit vielfältigen Aktionen vor Ort auf ihre Ideen, Projekte und Zukunftsperspektiven für Familien und ihre Bündnisarbeit aufmerksam. Unter dem Motto „Wenn Träume fliegen“ fand dieses Jahr in Brandenburg an der Havel ein großes Kinderfest am Heinrich-Heine-Ufer statt. Über 7000 kleine und große Besucherinnen und Besucher pusteten als Höhepunkt des Festes begeistert Seifenblasen in den Himmel.

Hintergrund

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu
verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.
Derzeit engagieren sich rund 19.000 Akteurinnen und Akteure, darunter circa 7.900 Unternehmen, in etwa 8.000 Projekten. Rund 620 Lokale Bündnisse sind in der Initiative aktiv (Stand November 2017). Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt. Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wird im Rahmen des Programms „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist Europas wichtigstes Instrument zur Förderung von Beschäftigung und sozialer Integration in Europa. Deutschland erhält in der ESF-Förderperiode 2014-2020 rund 7,5 Mrd. Euro. Davon fließen rund 2,7 Mrd. Euro in das ESF-Bundesprogramm und rund 4,8 Mrd. Euro in die ESF-Aktivitäten der Bundesländer. Mit den Mitteln aus dem ESF-Bundesprogramm sollen die Beschäftigungschancen von etwa 730.000 Menschen verbessert werden.

Weitere Informationen zum ESF finden Sie unter www.esf.de

Pressekontakt Bündnis

Lokales Bündnis für Familie Brandenburg an der Havel
Kornelia Köppe Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Brandenburg Havel
Tel.: 03381 5816-01
E-Mail: kornelia.koeppe(at)stadt-brandenburg.de

Lokales Bündnis für Familie Brandenburg an der Havel
Christine Beu
Verband alleinerziehender Mütter und Väter Landesverband Brandenburg e. V.
Tel.: 03381 71 89 45
E-Mail: kontakt(at)vamv-brandenburg.de

Pressekontakt Initiative

Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie
Tel.: 030 201805-42
Fax: 030 201805-77
E-Mail: info(at)lokale-buendnisse-fuer-familie.de