Dienstleistungen der Stadtverwaltung

Kfz-Rotes Dauerkennzeichen

Beschreibung

An zuverlässige Kraftfahrzeughersteller, Kraftfahrzeugteilehersteller, Kraftfahrzeugwerkstätten und Kraftfahrzeughändler werden auf Antrag rote Dauerkennzeichen mit zeitlicher Befristung oder widerruflich erteilt. Rote Kennzeichen dürfen nur für betriebliche Prüfungsfahrten, Probefahrten und Überführungsfahrten verwendet werden. Nach § 16 Abs. 3 FZV hat der Empfänger eines roten Kennzeichens zur wiederkehrenden Verwendung für jedes Fahrzeug eine gesonderte Seite des Fahrzeugscheinheftes zu verwenden und die Beschreibung des Fahrzeuges vor Antritt der ersten Fahrt dort einzutragen. Über jede Prüfungs-, Probe oder Überführungsfahrt sind fortlaufende Aufzeichnungen zu führen, aus denen das verwendete rote Kennzeichen, das Datum der Fahrt, deren Beginn und Ende, der Fahrzeugführer mit dessen Anschrift, die Fahrzeugklasse und der Hersteller des Fahrzeugs, die Fahrzeug-Identifizierungsnummer und die Fahrtstrecke ersichtlich sind. Fahrten zu anderen Zwecken oder ein Überlassen an Betriebsfremde ist nicht gestattet.

Unterlagen

  • schriftlicher Antrag
  • Polizeiliches Führungszeugnis (zu beantragen bei der Meldebehörde)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für ein rotes Kennzeichen
  • Gewerbeanmeldung/Handelsregisterauszug
  • SEPA-Mandat des Inhabers für den Kfz-Steuereinzug 
  • bei Erledigung durch Dritte: Vertretungsvollmacht/Einverständniserklärung zum Kfz-Steuereinzugsverfahren und Identitätsnachweis der bevollmächtigten Person
  • die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen, der Bearbeitungszeitraum beträgt in der Regel 4 Wochen  
  • bei Abholung der roten Dauerkennzeichen ist eine persönliche Vorsprache des Antragstellers erforderlich

Gebühren

Die Gebühr für die erstmalige befristete Erteilung eines roten Dauerkennzeichen beträgt 168,20 Euro, jede weitere Verlängerung ebenfalls 168,20 Euro.

Formulare

Verwaltungseinheit

Zurück zur Listenansicht